Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2017/18

Veranstaltungsnr.: 040651 (Praxisseminar/Übung M.A.)

Synagogen. Geschichte, Architektur und Erinnerung

Zeit:
Vorbesprechung Fr. 20.10., 12-14; Blöcke 19./20. und 26./27. Februar 2018, ganztägig
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
20.10.2017
Workload:
90 h
Kreditpunkte:
3 CP

Inhalte:
Synagogenbauten in Deutschland sind nicht allein Orte jüdischer Religionsausübung. Sie verweisen vielmehr immer auch auf die Geschichte der Zerstörung der Gemeinden und die Vertreibung und Ermordung ihrer Mitglieder nach 1933 sowie auf das Wiederentstehen jüdischen Lebens nach der Shoah. Die Bedeutung dieser Gebäude lässt sich daher nicht auf ihre Funktion als Sakralbau und ihre Architektur als Stilfrage beschränken. Vielmehr stellen sich Fragen nach den Möglichkeiten und Bedingungen ihrer Herstellung, nach der Umgebung, nach Sichtbar- ebenso wie Unsichtbarkeiten im öffentlichen Raum, nach einem Umgang mit den erhaltenen Bauten ebenso wie nach der Erinnerung an die zerstörten.

Das Seminar nähert sich den Synagogenbauten unterschiedlicher Epochen auf drei Ebenen:

Zunächst erfolgt eine Einführung in die Geschichte und die Architektur des Synagogenbaus. Zum zweiten werden (ehemalige) Synagogen im Ruhrgebiet besichtigt. Die Bauten werden während dieser Exkursionen von den Seminarteilnehmer/innen im Rahmen selbst konzipierter Besichtigungen in ihrer Entstehungsgeschichte vorgestellt und in ihrer Architektur analysiert. Zum dritten werden von den Teilnehmer/innen Beiträge zu diesen Gebäuden verfasst und in den sich anschließenden redaktionellen Schritten bis zu einer Veröffentlichung erarbeitet.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 19. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.