Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2017/18

Veranstaltungsnr.: 040650 (Praxisseminar/Übung M.A.)

Wohnort Baudenkmal: Siedlungen und Wohnanlagen 1850 bis 1989

Zeit:
Einführung: Fr. 13.10., 14-17 Uhr; Sitzung: Fr. 10.11., 14-18 Uhr Exkursionen: Fr. 24.11., 14-18 Uhr, Sa. 02.12., 11-17 Uhr, Fr. 08.12., 14-18 Uhr Sitzungen: Fr. 12.01. und 19.01., jeweils 15-18 Uhr und Fr. 02.02., 14-18 Uhr
Raum/Ort:
Einführung in GA 04/149
Beginn:
13.10.2017
Workload:
90 h
Kreditpunkte:
3 CP

Inhalte:
Wohnen ist ein Grundbedürfnis, das sich im Laufe der Zeit und nebeneinander ändert und von unterschiedlichen Bedingungen abhängt. Mit den Bedürfnissen und Bedingungen ändern sich die Bauwerke, ihre Bewohner haben unterschiedliche Anforderungen: Wohnen mit hinreichend Raum für Lebensmittelproduktion und -lagerung auf dem Land findet in anderen Gebäuden statt, als das Wohnen eines Angestellten in der Stadt. Deutschland baut in Stein, anderswo ist Holz der gebotene und gewohnte Baustoff. Wohnen in der Großfamilie, der Kleinfamilie, der Wohngemeinschaft oder alleinstehend benötigt unterschiedliche Grundrisse. Persönliche Wirtschaftskraft verändert die Anforderungen an Wohnraum. Bauherren haben unterschiedliche Interessen: Unternehmen benötigen werksnah schnell und verlässlich einsetzbare Arbeitskräfte, politische Normen der Bundesrepublik Deutschland fördern das Eigenheim auf eigenem Grundstück. Wir werden das Alles und noch viel mehr am gebauten Beispiel kennenlernen und besprechen. Dabei werden wir über Kriterien sprechen, die zu einer Eintragung solcher Bauten in die Denkmallisten führen können.

Termine
Einführung: Fr. 13.10. 14:00 – 17:00
Sitzung: Fr. 10.11. 14:00 – 18:00
Exkursion: Fr. 24.11. 14:00 – 18:00
Exkursion: Sa. 02.12. 11:00 – 17:00
Exkursion: Fr. 08.12. 14:00 – 18:00
Sitzung: Fr. 12.01. 15:00 – 18:00
Sitzung: Fr. 19.01. 15:00 – 18:00
Sitzung: Fr. 02.02. 14:00 – 18:00
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.