Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2017/18

Veranstaltungsnr.: 040640 (Hauptseminar B.A. / M.A.)

Liturgie und liturgische Einrichtungen in der byzantinischen Kirche

Zeit:
Vorbesprechung: Mo. 30.10., 14-16 Uhr; Blöcke 14.02., 15-19 Uhr, 15.02., 9-15 Uhr und 16.02. 10-14 Uhr
Raum/Ort:
Vorbesprechung in GABF 04/354, Blöcke in GA 6/62
Beginn:
30.10.2017
Workload:
60, 90, 120, 240, 270 oder 300 h
Kreditpunkte:
2, 3, 4, 8, 9 oder 10 CP

Inhalte:
Bereits im 4. Jahrhundert erlebte die christliche Kirche ihre erste symbolische Deutung, wobei die Rolle der liturgischen Einrichtungen genau definiert wurde (die Rolle der Apsis, des Altars, der Schranken, die den Altarraum vom Naos trennen). In solchen Ausführungen kommt eine vielsichtige theologische Anschauung zum Ausdruck, die das Bauwerk und seine innere Gestalt als „heiligen Raum“ erklärt und zugleich als mystisches Abbild des „Himmlischen Jerusalem“ begreift. Die liturgischen Einrichtungen entwickelten sich in Byzanz im Laufe der Zeit je nach religiösen Bedürfnissen. In erster Linie sind neben dem Altar auch die Templonanlagen (bzw. Ikonostasis), der Ambon, die Proskynetarien, die Prothesisnische und das Synthronon zu erwähnen. Im Seminar wird die Entwicklung dieser Einrichtungen von der frühbyzantinischen bis in die spätbyzantinische Zeit thematisiert und anhand einzelner Beispiele analysiert.

Termine:

14. Feb. 15.00-19.00 (Mit Pausen)
15. Feb. 10.00-19.00 (Mit Pausen)
16. Feb. 10.00-14.00 (Mit Pausen)
Einführende Literatur:
Asutay-Fleissig, Neslihan: Templonanlagen in den Höhlenkirchen Kappadokiens, Frankfurt a. Main 1996.

Asutay, Neslihan: Untersuchung zur Funktion der Apsisnebenräume in den Höhlenkirchen Kappadokiens und in den Mittelbyzantinischen Kirchen Konstantinopels, Weimar 1998.

Brightman, Frank E.: Liturgies Eastern and Western being the texts original and translated of the original Liturgies of the Church, Bd. I: Eastern Liturgies, Oxford 1896 (Nachdruck: Oxford 2006).

Chatzidakis, Manolis, Ikonostasis, in: Reallexikon zur Byzantinischen Kunst 3, 1978, 326-353 (siehe auch weitere Artikel in RBK, wie Ambon, Altar…).

Descouedres, Georges: Die Pastophorien im Syro-byzantinischen Osten. Eine Untersuchung zu Architektur- und Liturgiegeschichtlichen Problemen, Wiesbaden 1983.

Matthews, Thomas, The Early Churches of Constantinople: Architecture and Liturgy, University Park, PA/London 1971.

Peschlow, Urs: Zum Templon in Konstantinopel, in: Armos. Timetikos tomos ston kathegete N.K. Moutsopoulo gia ta 25 chronia pneumatikes tou prosphoras sto panepistemio, Thessaloniki 1990, Bd. 3, 1449-1475.

Wharton-Epstein, Ann: The Middle Byzantine Sanctuary Barrier. Templon or Iconostasis?, in: Journal of the British Archaeological Association 134, 1981, 1-28.

In der Vorbesprechung wird weitere Literatur empfohlen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.