Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2017/18

Veranstaltungsnr.: 040631 (Grundseminar)

Fotografie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Zeit:
Mo. 14-16
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
16.10.2017
Workload:
60, 180 oder 240 h
Kreditpunkte:
2, 6 oder 8 CP

Inhalte:
„nicht der schrift-, sondern der fotografie-unkundige wird der analfabet der zukunft sein“, prognostizierte der Fotograf, Filmemacher und Bauhaus-Lehrer László Moholy-Nagy 1928 angesichts der unzähligen Fotografien, die damalsin illustrierten Zeitschriften, Fotobüchern und Ausstellungen zu sehen waren.Um in Anbetracht der zahlreichen Fotografien, die heuteüberdiesin den sozialen Medien und im Internet kursieren, nicht zum „analfabet[en] der zukunft“ zu werden, widmet sich das Seminar den alten neuen Medien und untersucht die Fotografie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ziel ist es, anhand einiger Arbeiten und Texte verschiedene künstlerische Positionen zu diskutieren und exemplarisch herauszuarbeiten, wie die Fotografien gestaltet, in welchen Kontexten die Bilder verwendet und welche politischen und „sozialen Gebrauchsweisen“(Pierre Bourdieu) der Fotografien erprobt wurden.
Einführende Literatur:
Ausst.-Kat. Kiosk. Eine Geschichte der Fotoreportage 1839–1973, Museum Ludwig / Agfa Fotohistorama, Köln 2001
Wolfgang Kemp: Foto-Essays zur Geschichte und Theorie der Fotografie, München 1978
Bernd Stiegler: Theoriegeschichte der Fotografie, München 2006
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.