Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2017/18

Veranstaltungsnr.: 040629 (Grundseminar)

Die Sammlungen der Medici von Cosimo I. (1519-1547) bis Cosimo III.

Zeit:
Mo. 12-14
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
16.10.2017
Workload:
60, 180 oder 240 h
Kreditpunkte:
2, 6 oder 8 CP

Inhalte:
Die Sammlungen der Medici haben ihre Anfänge im 15. Jahrhundert und besonders die Vergabe öffentlicher Aufträge prägt das Stadtbild von Florenz bis heute. Das Seminar bietet einen Überblick über die Entwicklung der Sammlungen von Cosimo I. bis Cosimo III., kontextualisiert sie und fragt nach den verschiedenen Ordnungsmodellen, die die jeweilige Sammlungspraxis prägt.

Italienischkenntnisse sind für die Teilnahme am Seminar von Vorteil.
Die Referatsliste wird Ende September am schwarzen Brett ausgehängt. Dort können Sie sich für die Referate der zweiten und dritten Sitzung anmelden (bitte mit Angabe der E-Mail-Adresse). Die übrigen Referate werden in der ersten Sitzung vergeben.
Einführende Literatur:
Maia Wellington Gahtan [Hrsg.], Giorgio Vasari and the birth of the Museum, Farnham [et al.] 2014.
Riccardo Spinelli/Illaria Ferraris/Franco Angiolini, Il Gran Principe Ferdinando de’ Medici: collezionista e mercante [Ausst.-Kat.], Firenze 2013.
Maria Sframeli/Patrizia Nitti [Hrsgg.], Trésor des Médicis, Paris 2010.
Andrea Gáldy, Cosimo I de’ Medici as collector: antiquities and archeology in sixteenth-century Florence, Newcastle 2009.
Ornella Casazza [Hrsg.], Il Tesoro dei Medici al Museo degli Argenti: oggetti preziosi in cristallo e pietre dure nelle collezioni di Palazzo Pitti, Firenze 2009.
Christopher B. Fulton, An earthly paradise: the Medici, their collection and the foundations of modern art, Firenze 2006.
Massimo Winspeare, I Medici: l’epoca aurea del collezionismo, Livorno 2010.
Christina Acidini Luchinat/Mario Scalini [Hrsgg.], Die Pracht der Medici: Florenz und Europa, München 1998.
Christina Acidini Luchinat [Hrsg.], Die Schätze der Medici, München 1997.
Mina Gregori [Hrsg.], Uffizien und Palazzo Pitti: die Gemäldesammlungen von Florenz, München 1994.
Krzysztof Pomian, Der Urspung des Museums: vom Sammeln, Berlin 1988.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.