Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2017/18

Veranstaltungsnr.: 040615 (Übung (Lektürekurs/Werkanalyse))

Stil- und Datierungsfragen anhand der Bauskulptur vom Mittelalter bis in die Moderne I

Dozent/in:
Aquilante De Filippo M.A.

Zeit:
Di. 10-12
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
17.10.2017
Workload:
150 oder 210 h
Kreditpunkte:
5 oder 7 CP

Inhalte:
Skulptierte Bauteile sind aufwändig in der Herstellung und finden sich deshalb meist an repräsentativen Bauten. Sie können eine reine dekorative Funktion haben, aber auch eine andere (z.B. statische) Funktion übernehmen und an den unterschiedlichsten Stellen eines Gebäudes vorkommen, vom Sockel bis zum Dach.
Obwohl die dargestellten Motive sich oft wiederholen, lassen sich je nach Entstehungszeit und -ort stilistische Unterschiede feststellen, die für die kunstgeschichtliche Einordnung, insbesondere bei Bauteilen, die sich nicht mehr am Bau befinden (in Museen oder Lapidarien), relevant sein können.
Im Seminar soll deshalb anhand verschiedener Beispiele die Bauskulptur vom Mittelalter bis in die Moderne näher betrachtet und charakterisiert werden.
Als Lektüre werden sowohl Texte zu allgemeinen stilgeschichtlichen Positionen dienen, als auch beschreibende und interpretierende Texte zu konkreten Skulpturen aus verschiedenen Zeiten und Regionen Europas. Im Seminar sollen die Texte kritisch überprüft und diskutiert werden, auch in Vorbereitung der Übung vor Originalen, die als Teil II der Veranstaltung vorgesehen ist. Teil I und II der Übung können nur zusammen belegt werden, bitte beachten Sie deshalb die Daten der Übung vor Originalen (15.-17.02.18), für die Teilnahmepflicht besteht.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.