Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2016/17

Veranstaltungsnr.: 40644 (Hauptseminar B.A.)

Architektur im Bild: vom Interieur zur Kriegslandschaft. Potenziale und Perspektiven

Zeit:
Mi. 14-16 wöchentlich, bis auf 2.11., 9.11., 7.12., 14.12., 8.2., dafür Blocksitzungen am Sa. 29.10. von 12-17 h in Kölner Museen und am Fr. 9.12. von 10-14 h in Raum GA 6/62
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
26.10.2016
Workload:
60h, 240h oder 270h
Kreditpunkte:
2, 8 oder 9 CP

Inhalte:
Vom Turmbau zu Babel bis zu Bedrohung und Zerstörung des Gebauten reicht das motivische Spektrum frühneuzeitlicher Bilder, die eine Reihe von Fragen aufwerfen: Wie wird Architektur ins Bild gesetzt? Inwiefern wird das Bauen als ein vernunftgeleitetes Handeln verstanden, das auf etwas Zukünftiges verweist? Welche Rolle spielt dann die Ruine? Wann wird Architektur zum Hauptakteur und wie treten Architekt und Bauherr in Erscheinung? Wie gestaltet sich das Verhältnis von Raum und Zeit und welche Rolle spielt das Konzept der "storia"? Fragen wie diese werden uns im Rahmen des Seminars beschäftigen, das auch einen Blocktermin im Museum beinhaltet.

Großer Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat und Hausarbeit (15-20 Seiten).
Kleiner Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat mit ca. dreiseitiger schriftlicher Ausarbeitung.
Einführende Literatur:
Wolfgang Kemp: Die Räume der Maler. Zur Bilderzählung seit Giotto. München 1996.
Der Traum vom Raum. Gemalte Architektur aus 7 Jahrhunderten, hg. von Kurt Löcher. Marburg 1986.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 10. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.