Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2016/17

Veranstaltungsnr.: 40622 (Übung vor Originalen)

Kunst seit den 1960er Jahren – Übung vor Originalen: Wahrnehmen, Beschreiben, Verstehen

Zeit:
an vier Freitagen, jeweils 10.15 -ca. 15 Uhr: 25.11.2016; 16.12.2016; 20.1.2017; 3.2.2017
Beginn:
25.10.2016
Workload:
60h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Die Kunst seit den 1960er Jahren zeichnet sich durch eine Vielfalt an Erscheinungsformen aus, wobei neue Medien die klassischen Kunstgattungen zunehmend erweitert haben. Angesichts so unterschiedlicher Kunstformen wie Malerei, Skulptur, Fotografie, Video, Konzeptkunst, Kunst im öffentlichen Raum, Performance, Installationen und diverser Mischformen daraus, erfordert das Reden und Schreiben über Kunst seit den 1960er Jahren eine differenzierte Auseinandersetzung mit den medialen Charakteristika des jeweiligen Kunstwerks. Hinzu kommen die zeitspezifischen Diskurse unter anderem zur Auflösung des Werkbegriffs und zum vermeintlichen Tod des Autors, die Auseinandersetzung mit Identitätsfragen und der so genannten Krise des Subjekts, das Thema Original/Originalität und Reproduktion oder die Thematisierung der Kategorie Geschlecht/Gender.
Im Kurs wollen wir anhand ausgewählter Kunstwerke in Ausstellungen und Sammlungen des Ruhrgebiets das Reden vor dem Originalkunstwerk einüben. Vermittelt werden somit grundlegende kunsthistorische Arbeitstechniken wie Beschreiben, Vergleichen, Einordnen, Interpretieren. Zugleich sollen auch die Möglichkeiten und Grenzen einer Übung vor Originalen, der Prozess der Übersetzung der Kunstwahrnehmung in gesprochene oder geschriebene Sprache reflektiert werden.
Kleine Leistungsscheine erhalten Sie durch kontinuierliche mündliche Mitarbeit, die Übernahme eines Referats sowie eine drei Textseiten umfassende schriftliche Ausarbeitung. Die Referatsthemen werden in der zum Modul gehörenden Übung (Lektürekurs) in der Sitzung am 25.10.2016 vergeben.
Die Blocktermine finden im Museum Folkwang in Essen, im Museum Ostwall im Dortmunder U und in der Situation Kunst in Bochum-Weitmar statt.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
max. 20 Teilnehmer/innen

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 12. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.