Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2015/16

Veranstaltungsnr.: 40664 (Hauptseminar M.A.)

RAW GLOBAL HISTORY. Die Spur des Traumas in der modernen und zeitgenössischen Kunst

Zeit:
Mi. 14-16
Raum/Ort:
GABF 04/514
Beginn:
04.11.2015
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Krisen, Konfliktzonen, Kriege und Gewalt hinterlassen Spuren und sind dennoch nicht einfach repräsentierbar. Das gilt insbesondere für traumatische Erfahrungen, denn das Trauma entzieht sich der Symbolisierung.
Der Begriff des psychischen Traumas, der nach dem Vietnam-Krieg zunächst in der medizinischen und psychoanalytischen Forschung diskutiert wurde, fand in den 1990er-Jahren Eingang in die Kulturwissenschaften. Vor allem in den Literaturwissenschaften untersucht, bleibt die Frage, welche Spuren traumatische Erfahrung in der bildenden Kunst zu hinterlassen vermag, eine Herausforderung für die kunstgeschichtliche Forschung. Diese Aufgabe hat nach den Totalitarismen des 20. Jahrhunderts, Genoziden, Diktaturen, Kriegsereignissen und der Erfahrung des globalen Terrorismus an Aktualität gewonnen.
Das Seminar stellt sich dieser Fragestellung. Beobachtet und reflektiert werden verschiedene Formen der ‚Wiederkehr’ des Traumas im Medium der Kunst. Anhand unterschiedlicher künstlerischer Praktiken in der modernen und zeitgenössischen Kunst wird analysiert, wie Kunst angesichts gewalttätiger Einbrüche und der Destruktion materieller und symbolischer Realität Spuren eines „Rendezvous mit dem Realen“ aufzuzeichnen vermag und wie es ein Mittel sein kann, um die Spur des Traumas zu registrieren und Raum für die Reflexion und die Integration des Geschehenen zu eröffnen.
Einführende Literatur:
Aleida Assmann, Karolina Jeftic, Friederike Wappler: Rendezvous mit dem Realen. Die Spur des Traumas in den Künsten, Bielefeld: Transcript 2014
Hal Foster: The Return of the Real. The Avant-Garde at the End of the Century, Cambridge/Mass., London 1997.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 17. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.