Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2015/16

Veranstaltungsnr.: 40662 (Hauptseminar M.A.)

Der "Period Room"

Zeit:
Mi. 8-10
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
28.10.2015
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Period-rooms sind Museumsräume, die mit historischen Gegenständen wohnlich eingerichtet werden, um den Eindruck einer bestimmten Epoche, eines Stils oder einer Region zu vermitteln. Neben den europäischen Museen für angewandte Kunst (u.a. Museum für Kunst und Gewerbe/Hamburg, Victoria and Albert Museum, London, Musée Carnavalet, Paris) sind es bis heute vor allem US-amerikanische Museen wie das Metropolitan Museum in New York oder das Philadelphia Museum of Art, die period-rooms ausstellen. Als Idee im Historismus entstanden, wurden period rooms einerseits von Wilhelm von Bodes Konzept des Stilraums geprägt, andererseits waren auch die teilweise mit Puppen ausstaffierten Tableaus von Völkerkunde- und Nationalmuseen in Skandinavien, Deutschland und der Schweiz entscheidend für die Entwicklung von period rooms. Im Seminar soll es u. a. um das Problem der kunsthistorischen Periodisierung, die Frage nach „Stilen“ und ihrer musealen Vermittlung gehen und um das Verhältnis vom period-room zum modernem Interieur und bürgerlichen Einrichtungskonzepten. Zudem werden wir uns mit Arbeiten zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler beschäftigen, die seit den 1980er Jahren "Interventionen" in period-rooms platziert haben oder die Installation als period-rooms geschaffen haben.
Einführende Literatur:
Neil Harries, Period Rooms and the American Art Museum, in: Winthertur Portfolio, Volume 46, Numbrs 2/3 summer/ autumn 2012, 117-132
Trevor Keeble/ Brenda Martin / Penny Sparke (Hg.), The Modern Period Room: The Construction of the Exhibited Interior, 1870 to 1950, London/New York 2006
Anke te Heesen, Theorien des Museums zur Einführung, Hamburg 2013
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 17. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.