Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2015/16

Veranstaltungsnr.: 40660 (Hauptseminar M.A.)

Zeitgenössische Gartenkunst

Zeit:
Mo. 14-16
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
26.10.2015
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Spätestens seit den Land Art-Projekten der 1970er-Jahre wird die Verbindung von Kunst und Natur in der zeitgenössischen Kunst neu diskutiert. Es ist auffällig, dass sich die Künstler dabei auch immer wieder auf unterschiedliche historische Gartenmodelle beziehen. Im Laufe des Seminars sollen unterschiedliche Ansätze der Land Art untersucht werden, um dann der Frage nachzugehen, wie sich Gartenkonzepte in der zeitgenössischen Kunst niederschlagen und wie in der neueren Gartenkunst ästhetische Modelle der zeitgenössischen Kunst eine Rolle spielen. Angesichts aktueller Bewegungen wie dem Urban Gardening, zeigen sich enge Verknüpfungen zu einer partizipativen Kunst, die unmittelbar auf gesellschaftliche Entwicklungen Bezug nimmt. Ähnliche Beobachtungen lassen sich schon bei Louis le Roys sogenannten Schuttgärten der frühen 1970er Jahre in den Niederlanden machen oder in Jenny Holzers Black Garden in Nordhorn (1992-1995).
Im Laufe des Semesters ist ein Besuch des Museums für europäische Gartenkunst auf Schloss Benrath geplant.
Einführende Literatur:
Stefanie Hennecke, Gert Gröning (Hg.): Kunst – Garten – Kultur. Berlin 2010
Salim Kemal, Ivan Gaskell (Ed.): Landscape, natural beauty and the arts. Cambridge University Press 1993
Günter Mader: Gartenkunst des 20. Jahrhunderts. Garten und Landschaftsarchitektur in Deutschland, Stuttgart 1999
Irene Nierhaus, Josch Hoenes, Annette Urban (Hg.): Landschaftlichkeit. Forschungsansätze zwischen Kunst, Architektur und Theorie. Berlin 2010
Louis le Roy: Natur ausschalten – Natur einschalten. Stuttgart 1978
Udo Weilacher: In Gärten. Basel 2005
Udo Weilacher: Zwischen Landschaftsarchitektur und Land Art. Basel 1996
Kat. Ausst. Ends of the Earth. Land Art to 1974. The Museum of Contemporary Art, Los Angeles; Haus der Kunst, München. München 2012
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 17. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.