Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2015/16

Veranstaltungsnr.: 40640 (Hauptseminar B.A.)

Lübeck im Mittelalter

Zeit:
Vorbesprechung 21.10.15, 16-18h; Blockseminar in Lübeck 03.-06.12.15
Raum/Ort:
Vorbesprechung GA 6/62
Beginn:
21.10.2015
Workload:
60h oder 270h
Kreditpunkte:
2 oder 9 CP

Inhalte:
Die Hansestadt Lübeck war im späten Mittelalter eine Fernhandelsstadt, die vom Ost-West- sowie Nord-Süd-Handel lebte und die dementsprechend weitreichend vernetzt war. Während das 13. Jahrhundert als wirtschaftliche Hochphase der Stadt angesehen wird, erfolgte im 15. Jahrhundert ein langwieriger wirtschaftlicher Abschwung, verursacht vor allem durch Konkurrenten zur See (Engländer, Holländer) sowie neue Landstraßenverbindungen. Dennoch behauptete Lübeck sich politisch als führende unter den Hansestädten. Gegenüber der wirtschaftlichen Bedeutung der Kaufleute fiel jene der Gewerbetreibenden in der Stadt deutlich ab. Allerdings erlangten gegen Ende des 15. Jahrhunderts sowohl der Buchdruck als auch die Bildschnitzerei und Malerei überregionale Beachtung. Als „Jahrhundertausstellung“ angekündigt veranstaltet das Lübecker St. Annen-Museum jetzt eine Ausstellung unter dem Titel „Lübeck 1500. Kunstmetropole im Ostseeraum“ (20.09.2015-10.01.2016). Grund genug, sich ausführlich mit der Rolle der Künste in der Hansestadt zu beschäftigen – eingebunden selbstverständlich in die Auseinandersetzung mit der historischen Stadt und ihren erhaltenen Denkmälern.

Das Seminar findet in Lübeck statt. Die Unterkunft ist bereits gebucht und eine Anreise mit dem Zug organisiert. Die finanzielle Eigenbeteiligung wird sich auf ca. 100 Euro belaufen (Unterkunft+Zug).
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 20 Teilnehmer/innen!

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 17. August (ab 12 Uhr) bis zum 20. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.