Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2014/15

Veranstaltungsnr.: 040665 (Hauptseminar M.A.)

Rendezvous mit dem Realen. Die Spur des Traumas in der Kunst

Zeit:
Mi. 14-16
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
22.10.2014
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Der Begriff des Traumas ist mittlerweile fester Bestandteil unserer Alltagssprache geworden. Ursprünglich im psychiatrischen und psychoanalytischen Kontext verankert, haben Kunst und Kulturwissenschaften heute einen wichtigen Anteil am Trauma-Diskurs. Ihre Aufgabe ist es, Veränderungen des Bewusstseins unter dem Druck des Traumas zu registrieren und die damit verbundenen Erfahrungsperspektiven zu vermitteln.
Nach den Totalitarismen des 20. Jahrhunderts, Genoziden, Diktaturen, Bürgerkriegen und der Erfahrung eines globalen Terrorismus gewinnt diese Aufgabe an besonderer Bedeutung. Da das Trauma als undarstellbar gilt, sind damit ganz neue Herausforderungen verbunden. Das Seminar verfolgt die Spur des Traumas in visuellen Medien und kulturellen Praktiken:
Es untersucht, wie sich Künstlerinnen und Künstlern mit der Frage nach der möglichen Repräsentation traumatischer Erfahrung auseinandersetzen und wie Spuren des Traumas in die Kunst eingehen. Dabei spielen Formen der Wiederholung eine besondere Rolle.
Einführende Literatur:
Rendezvous mit dem Realen. Die Spur des Traumas in den Künsten, hrsg. von Aleida Assmann, Karolina Jeftic, Friederike Wappler, Bielefeld: Transcript Verlag 2014.

Trauma, Gewalt und kollektives Gedächnis, Sonderausgabe der Zeitschrift „Psyche. Zeitschrift für Psychoanalyse und ihre Anwendungen“, hrsg. v. Werner Bohleber, Hf. 9/10, 54. Jg., Sept./Okt. 2000.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 15. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.