Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2014/15

Veranstaltungsnr.: 040655 (Hauptseminar M.A.)

Balthasar Neumann und die kurvierte Architektur der Frühen Neuzeit

Zeit:
Do. 10-12
Raum/Ort:
GA 03/49
Beginn:
09.10.2014
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Die Architektur eines Balthasar Neumann sei uns aufgrund der modernen Entwicklung des Bauens fremd geworden, urteilte 1987 der Kunsthistoriker Erich Hubala: wir würden zwar die gewaltige Räumlichkeit etwa der Abteikirche Neresheim erleben, doch verlassen wir diese, falle es uns schwer, den Eindruck wiederzugeben. Das Seminar möchte Grundlagen für ein Verständnis jener Architektur des frühen 18. Jahrhunderts schaffen, die statt rektangulärer Grundrisse und Wände die kurvierte Anordnung setzte. Die Mittel dafür waren beispielsweise Rotunden, die andere Raumteile durchdringen, aber auch Drehung der Wandteile aus der Front, übereck gestellte Pfeiler und gekrümmte Gewölbegurte sowie eine illusionistische Schichtung der Wandgliederung. Ergänzt durch eine gezielte Lichtführung entstanden hier neuartige, sinnesaffizierende Gebilde, die das ausgeprägte Interesse der Epoche für räumliche Erweiterungen verraten.
Diese Bauweise hatte ihre Anfänge mit Architekten wie Borromini und Guarini in Italien, verbreitete sich aber besonders in einigen ländlich geprägten Territorien Europas. Dazu gehörten neben dem Piemont vor allem Böhmen, Mähren, Schlesien, Franken und Oberschwaben. Methodisch stellt sich die Frage, wie es zu solch regionalen Ausprägungen kam. In Anlehnung an neuere Ansätze einer transregionalen Kunstgeschichte wird sich das Seminar daher Fragen der Verbreitung von Motiven und Bauweisen widmen, die auch die Auftraggeberschaft und deren soziale Funktion in Blick nehmen. Im Fokus stehen der Sakralbau sowie Palast- und Klosterarchitekturen. Begleitend wird die Vorlesung „Barockarchitektur und die Geschichte ihrer Erforschung, II: Nordeuropa“ empfohlen, die – wie schon im SoSe 2014 – einen methodisch-kritischen Rahmen für das Masterseminar stellen möchte.
Einführende Literatur:
Balthasar Neumann 1687-1753. Der Barockmeister aus Eger, Ausst.kat., hg. von Erich Hubala, Wendlingen 1987

Wolf Hartmut Roidl: Die kurvierten Sakralräume des Christoph Dientzenhofer (Tuduv-Studie, Reihe Kunstgeschichte, Band 70), München 1995 (Phil. Diss. München 1991)

Bernhard Schütz: Die kirchliche Barockarchitektur in Bayern und Oberschwaben 1580-1780, München 2000

Franz Tichy: Studie zu Sakralbauten des Kilian Ignaz Dientzenhofer (Tuduv Studie, Reihe Kunstgeschichte, Band 71), München 1995 (vorher Phil. Diss. München 1990)
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 15. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.