Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2014/15

Veranstaltungsnr.: 040649 (Hauptseminar M.A.)

KunstSzeneRuhr

Zeit:
Mi. 10-12
Raum/Ort:
Kunstsammlungen der RUB/Campusmuseum
Beginn:
22.10.2014
Workload:
90h
Kreditpunkte:
3 CP

Inhalte:
Ein Ausstellungsprojekt der RuhrKunstMuseen zum Thema „RuhrKunstSzene“ erlaubt einen Einblick in Kunstpositionen, die überregional und international wirksam sind und zugleich die Frage berühren, welche herausragende Kunst in der Region produziert oder sichtbar werden konnte und wird.
Die Geschichte der Avantgarde-Rezeption im Ruhrgebiet beginnt im ausgehenden 19. Jahrhundert: Karl Ernst Osthaus (1874-1921) sammelte die moderne Kunst seiner Zeit und gründete 1902 das Folkwang Museum in Hagen. Seine Sammlung wurde nach seinem Tod vom Folkwang-Museumsverein in Essen erworben. Anschlüsse an die Moderne nach 1945 suchten Künstler wie Emil Schumacher, Thomas Grochowiak, Ernst Hermanns u.a. Sie gründeten 1948 die Gruppe „junger westen“ in Recklinghausen und auch die Gruppe „Zero“ stellte mit dem Ziel eines „Neuanfangs“ im Ruhrgebiet aus. Werke des in die USA emigrierten Bauhaus-Künstlers Josef Albers werden seit 1983 im Bottroper Quadrat gezeigt. Fluxus, Land Art und Konzeptkunst hinterließen Spuren in der Region und Fotografinnen und Fotografen unterschiedlicher Generationen wie Albert Renger-Patzsch, Bernd und Hilla Becher, Hans-Peter Feldmann, Andreas Gursky, Candida Höfer, Elisabeth Neudörfl oder Thomas Struth haben die Region mit ihren Kameras in den Blick genommen. Zudem gibt es aktuelle Positionen und künstlerische Auseinandersetzungen mit Fragen, die sich gegenwärtigen Tendenzen stellen.
Das Ausstellungsprojekt der RuhrKunstMuseen ist Anlass für eine Bestandsaufnahme und Reflexion der Geschichte und Gegenwart der RUHR KUNST SZENE.
Einführende Literatur:
Ruhr Blicke, hrsg. v. Thomas Weski, Heike Kramer, Köln: König Verlag 2010.

RuhrKunstSzene. 50 Positionen, 10 Museen, eine Ausstellung, hrsg. Ferdinand Ullrich, Sepp Hiekisch-Picard, Hans Jürgen Schwalm im Auftrag der RKM, Bielefeld: Kerber Verlag 2014.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 15 TeilnehmerInnen!

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 15. August (ab 12 Uhr) bis zum 14. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.