Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2014/15

Veranstaltungsnr.: 040630 (Grundseminar)

Florenz: "Laboratorium" frühneuzeitlicher Architektur

Zeit:
Mi. 10-12
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
15.10.2014
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
1447 wurde für Filippo Brunelleschi in der Florentiner Kirche S. Maria Novella ein Ehrenmal aufgestellt: es zeigt den Architekten in der Toga eines römischen Senators, aber auch als einen Mann des Geistes, der es gewohnt ist, nachzudenken. Die Tatsache, daß hier zum ersten Mal ein Architekt ein öffentliches Bildnis erhielt, gilt als Beleg für die gestiegene Wertschätzung, die die Architektur zu Beginn der Neuzeit in Florenz genoß. Die Stadt mit ihrer doppelten Verankerung im Handwerk und im Fernhandel entfaltete von der Mitte des 15. Jahrhunderts an eine enorme bauliche Aktivität: große kommunale Projekte wie die Kuppel des Doms wurden fertiggestellt, wohlhabende Familien gaben nicht nur Paläste und Villen in Auftrag, sondern unterstützten auch kirchliche Neubauten; gleichzeitig gab es weitere öffentliche Aufträge, beispielsweise von Zünften. Das Seminar führt ein in die neuartige Bauweise der Renaissance, die in Florenz eine entscheidende Ausprägung erfuhr. Diese Architektur suchte erstmals wieder an der Antike zu orientieren, griff dabei aber auch die mittelalterliche Architektur der Toskana auf. Es wird also darum gehen, wie hier aus verschiedenen Quellen eine neue Architektursprache entstand. Doch ohne die Auftraggeber und eine gebildete Schicht von Humanisten, die sich auf Kunsturteile verstand, wäre die neue Architektur der Renaissance nicht denkbar. Die Stadt Florenz mit ihrer spezifischen Mischung aus Eliten und handwerklicher Stadtbevölkerung wurde zum Experimentierfeld, zum „Laboratorium“ für die neue Architektur, welche nun wieder die Säulenordnungen ins Zentrum des Bauens rückten.
Einführende Literatur:
Brucker, Gene: Florenz in der Renaissance. Stadt, Gesellschaft, Kultur, Reinbek bei Hamburg 1990

Frommel, Christoph Luitpold: Die Architektur der Renaissance in Italien, München 2009

Florenz!, hrsg. von Katharina Chrubasik u.a., Ausst.kat. Bundeskunsthalle Bonn, München 2013

Heydenreich, Ludwig H.; Lotz, Wolfgang: Architecture in Italy, 1400 to 1600, Harmondsworth 1974
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 30 TeilnehmerInnen!

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 15. August (ab 12 Uhr) bis zum 14. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.