Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2014/15

Veranstaltungsnr.: 040604 (Vorlesung)

Neue Männlichkeit: Kunst, Gender und Moderne

Zeit:
Mo. 16-18
Raum/Ort:
HGB 50
Beginn:
13.10.2014
Workload:
60h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Die Vorlesung bezieht sich auf die Zeit der klassischen Avantgarde, mit einem Schwerpunkt auf die 1920er Jahre. Aufbauend auf die kunsthistorische Geschlechterforschung, wird das Konstrukt der „Moderne“ mit ihrer ästhetischen Ideologie der Autonomie, Authentizität und Alterität (Klinger) als geschlechtlich kodiertes Konstrukt gedacht. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die Männlichkeitsforschung gelegt, dessen Ziel es ist, auch männlicher Kunstproduktion ein „Geschlecht“ zu geben und dieses in Abhängigkeit und im Wechselspiel von „Weiblichkeit“ zu denken. Wie hängen Bild, Blick und Geschlecht in den Werken der Moderne zusammen? Neben Bildanalysen und methodologischen Überlegungen werden auch theoretische Ansätze der Geschlechter- und Männlichkeitsforschung diskutiert.
Einführende Literatur:
Anja Zimmermann, Kunstgeschichte und Gender, Berlin 2006

Robert Connell, Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichkeiten, Wiesbaden 2006

Mechthild Fend / Marianne Koos (Hg.), Männlichkeit im Blick. Visuelle Inszenierungen in der Kunst seit der Frühen Neuzeit, Köln 2004

Claudia Benthien / Inge Stephan (Hg.), Männlichkeit als Maskerade. Kulturelle Inszenierungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Köln 2003

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 15. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters gelöscht.