Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40666 (Hauptseminar M.A.)

Kollaboratorium. Praxisseminar zum Kuratieren in Zusammenarbeit mit Studierenden der Dresdner Hochschule für Bildende Künste

Dozent/in:

Zeit:
Mi. 6.11.2013, 12-14h Einführung und Vorbesprechung; Blockseminare Sa. 7.12.2013; 18.1.2014, jeweils 10-15h; zzgl. Termin nach Vereinbarung für 2-tägige Exkursion nach Dresden
Beginn:
06.11.2013
Workload:
90h
Kreditpunkte:
3 CP

Inhalte:
Die 1764 gegründete Hochschule für Bildende Künste Dresden ist eine ebenso traditionsreiche wie lebendige Kunstakademie. Ihre wechselvolle Geschichte und ihre von dieser Historie geprägten, eindrucksvollen Lehr- und Ausstellungsgebäude schaffen ein unverwechselbares Umfeld für zeitgenössische Kunstproduktion. Einen geschichtsträchtigen und atmosphärischen Ort – den alten Bochumer Hauptbahnhof – bespielt auch das C60 Collaboratorium, das 2012 als interdisziplinäre Einrichtung für zeitgenössische Kunst und Kulturwissenschaft gegründet wurde. Im Seminar soll eine Ausstellung mit Arbeiten von Kunststudierenden der HfBK Dresden für das C60 Collaboratorium entwickelt werden.

Anhand von Künstlergesprächen, Kurzreferaten und praktischen Aufgaben sowie im Rahmen einer Exkursion erlangen die TeilnehmerInnen des Seminars neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit aktueller Kunstproduktion Einblick in alle Stadien der Vorbereitung und Realisierung einer Ausstellung.


Teilnahmevoraussetzungen:
Regelmäßige Anwesenheit und Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben auch zwischen den Sitzungen sind unbedingt erforderlich.
Einführende Literatur:
Hans Dieter Huber, Hubert Locher, Karin Schulte (Hg.): Kunst des Ausstellens. Beiträge, Statements, Diskussionen , Ostfildern-Ruit 2002; Wolfger Pöhlmann: Handbuch zur Ausstellungspraxis von A-Z, Berlin 2007; Katharina Flügel: Einführung in die Museologie, Darmstadt 2005.
Weitere Literatur wird in der Einführungsveranstaltung besprochen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 18. September (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.