Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40661 (Hauptseminar M.A.)

Skandinavische Kunst im 19. und 20. Jahrhundert

Zeit:
Di. 16-18
Raum/Ort:
GA 04/149
Beginn:
22.10.2013
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Im Laufe der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts kommt es in Skandinavien zu einer breiten Nationalbewegung, in deren Folge neue, unabhängige Staaten entstehen (Norwegen 1905, Finnland 1917). Diese Bewegung wird von breiten kulturellen Strömungen und Bewegungen begleitet. Darüber hinaus ist auch in Skandinavien der dominierende Einfluss der französischen Kunst der Moderne zu beobachten, die jedoch eine spezielle Ausprägung erfährt. Eine weitere Besonderheit der künstlerischen Entwicklung in Nordeuropa besteht in der überall zu beobachtenden engen Verbindung zwischen Architektur, bildender Kunst und Design, die weit über die in ganz Europa anzutreffenden Vorstellungen der Jahrhundertwende hinausreicht und bis heute nachwirkt.
Ob das Goldene Zeitalter der dänischen Kunst des 19. Jahrhunderts, die finnische Nationalromantik der Zeit um 1900, die Gruppe der Skagen Maler im Dänemark der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, der norwegische Naturalismus und Symbolismus im Umkreis der Christiania Boheme und in Schweden die Rezeption des Impressionismus im Werk Anders Zorns oder die symbolistischen Bildwelten Hilma af Klints, immer wieder treffen wir auf höchst eigenständige Adaptionen und Weiterentwicklungen europäischer Kunstströmungen, die oftmals mit einer breiten lokalen Tradition verknüpft werden. Sie können nicht zuletzt aufbauen auf dem internationalen Renommee der Kopenhagener Akademie, die im frühen 19. Jahrhunderts zu einer der bedeutendsten Kunstschulen Europas zählte.
Das Seminar will die historischen Rahmenbedingungen nachzeichnen und die unterschiedlichen Künstler und Künstlergruppen in Einzelpräsentationen vorstellen und diskutieren. So soll das Bild einer europäischen Kunstlandschaft rekonstruiert werden, die in jüngster Zeit in einer Reihe von Ausstellungen verstärkt in den Fokus des kunsthistorischen Interesses gerückt worden ist.


Künstlerauswahl

Nicolai Abildgaard (1743-1809)
Jens Juel (1745-1802)
Christian Frederik Hansen (1756-1845)
Bertel Thorvaldsen (1770-1844)
August Strindberg (1849-1912)
Peder Severin Krøyer (1851-1909)
Christian Krohg (1852-1925)
Anna Ancher (1859-1935)
Oda Krohg (1860-1935)
Anders Zorn (1860-1920)
Hilma af Klint (1862-1944)
Helene Schjerfbeck (1862-1946)
Evard Munch (1863-1944)
Vilhelm Hammershøj (1864-1916)
Akseli Gallen-Kallela (1865-1931)
Eliel Saarinen (1873-1950)
Alvar Aalto (1898-1976)
Arne Jacobsen (1902-1971)
Asger Jorn (1914-1973)
Einführende Literatur:
Kat. Ausst.: Im Lichte des Nordens. Skandinavische Malerei um die Jahrhundertwende. Kunstmuseum Düsseldorf 1986
Kat. Ausst.: The Golden Age of Danish Painting. Los Angeles County Museum of Art, 1993
Kat. Ausst.: Wahlverwandtschaft. Skandinavien und Deutschland 1800-1914. Deutsches Historisches Museum, Berlin / Nationalmuseum, Stockholm / Norsk Folkemuseum, Oslo 1997
Kat. Ausst.: Landschaft als Kosmos der Seele. Malerei des nordischen Symbolismus bis Munch 1880-1910. Wallraf-Richartz-Museum, Köln 1998
Torsten Gunnarsson: Nordic Landscape Painting in the Nineteenth Century. New Haven / London 1998
Kat. Ausst.: Symbolism in Danish and European Painting 1870-1910. Statens Museum for Kunst, Kopenhagen 2000
Mogens Bencard (Ed.): Intersections. Art and Science in the Golden Age. Kopenhagen 2000
Kat. Ausst.: Two Golden Ages. Masterpieces of Dutch and Danish Painting. Rijksmuseum Amsterdam; Statens Museum for Kunst Kopenhagen. Zwolle 2001
Kat. Ausst.: Aus Dämmerung und Licht. Meisterwerke nordischer Malerei 1860-1920. Groninger Museum, Kunsthalle der Hypo Kulturstiftung München 2012
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.