Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40657 (Hauptseminar M.A.)

Religiöse Malerei in Zeiten der konfessionellen Ausdifferenzierung. Utrecht im frühen 17. Jh.

Zeit:
Do. 14-16
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
24.10.2013
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Die religiöse Bildproduktion der niederländischen Maler nach ihrer Rückkehr aus Italien in ihre Heimatländer war lange Zeit ein Randthema der kunsthistorischen Forschung. Sie stand im Schatten der Genremalerei, die als besonders innovativ und -- in Hinblick auf die Genese des niederländischen Genrebildes -- zukunftsweisend galt. Dass ein großer Teil der Bildproduktion der niederländischen Maler religiös war, und dass dabei sowohl explizit -- und für die Kenner der Vorbilder nachvollziehbar – oft auf einzelne Werke des römischen Malers Caravaggios rekurriert wurde, war zwar durch die Werkverzeichnisse der niederländischen Maler selbstverständlich bekannt, wurde aber erst in den letzten Jahren als Forschungsgegenstand ernsthaft erschlossen. In dem wichtigen Ausstellungskatalog „Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age“ von 1997 (Baltimore/San Francisco 1997) wird mit Bezug auf Utrecht, dem Wohn- und Arbeitsort der bekannteren niederländischen Caravaggisten Ter Brugghen, Honthorst, Baburen, Bijlert und Hendrick Bloemaert, gezeigt, für welche Kreise diese Maler arbeiteten, wie die Vermittlungs- und Handelswege italienischer Malerei nach Utrecht aussahen und welche Originale Caravaggios dort als bekannt gelten können. Die Autoren Meierink/Bakker konnten überdies auf der Basis systematischer Archivstudien im Utrechter Nationalarchiv an Hand der Sammlungsinventare Utrechter Bürger zeigen, wie deren Konfessionszugehörigkeit die Vorlieben für bestimmte Sujets prägte.
Das Seminar will der Frage nachgehen, wie die um die Jahrhundertwende in den Niederlanden tätigen Maler auf die besondere Situation der religiösen Ausdifferenzierung in ihrer Heimat reagierten, welche Bildstrategien sie für Werke im religiösen Bereich entwickelten (speziell für die sog. „klandestinen“ Kirchen) und welche Bildsprachen ihnen für ihr calvinistisches und ihr katholisches sammelndes Publikum geeignet erschienen.


Scheinerwerb:
Die Referatthemen werden im September am Schwarzen Brett ausgehängt. Die Themen der ersten drei Sitzungen können dann vorab belegt werden, die übrigen werden in der ersten Sitzung verteilt.

Großer Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat und Hausarbeit (ca. 15 Seiten).
Kleiner Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat mit ca. dreiseitiger schriftlicher Ausarbeitung.

Bitte beachten Sie: um ein gleichbleibendes Niveau in der Seminardiskussion zu erzielen, ist der Anspruch an alle Referate (unabhängig davon, ob sie zum einem großen oder kleinen Schein führen) identisch.
Das Seminar ist nicht für Gasthörer geöffnet.
Einführende Literatur:
BLANKERT, Albert: Kunstbezit Parkstraatkerk, Den Haag 1978.
ECK, Xander van (2008): Clandestine splendor. Paintings from Catholic churches in the Dutch Republic, zugl. Diss., Zwolle.
DERS./COEBERGH-SURIE, Christiane/GASTEN, Andrea C. (2002): The stained-glass windows in the Sint Janskerk at Gouda. The works of Dirck and Wouter Crabeth, Amsterdam 2002.
DERS. (1999): The artist’s religion. Paintings commissioned for clandestine Catholic churches in the northern Netherlands, 1600-1800.
DERS. (1993/94): From doubt to conviction. Clandestine Catholic churches as patrons of Dutch caravaggesque painting, in: Simiolus 22 (1993/94), S. 217-234.
DERS. (1987): Wouter Pietersz. Crabeth II en de parochie St. Johannes de Doper in Gouda, in: Oud Holland 101 (1987), S. 35-49.
HUYS JANSSEN, Paul (1998): Jan van Bijlert. 1597/98 - 1671. Catalogue raisonné, Amsterdam.
JUDSON, J. Richard (1959): Gerrit van Honthorst. A Discussion of his Position in Dutch art, Den Haag.
DERS./EKKART, Rudolf E. O. (1999): Gerrit van Honthorst. 1592-1656, Doornspijk.
KAPLAN, Benjamin J (1997): Confessionalism and its Limits. Religion in Utrecht. 1600-1650, in: Ausst.-Kat., Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age, Baltimore, The Walters Art Gallery/San Francisco, Fine Arts Museum of San Francisco, New Haven/London, S. 60-71
DERS. (1995): Calvinists and Libertines. Confession and community in Utrecht. 1578-1620, Oxford.
KLESSMANN, Rüdiger (Hrsg.) (1988): Hendrick Ter Brugghen und die Nachfolger Caravaggios in Holland, (Beiträge eines Symposions aus Anlass der Ausstellung: "Holländische Malerei in neuem Licht, Hendrick Ter Brugghen und seine Zeitgenossen" im Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig 1987), Braunschweig.
MEIERINK. Ben Olde/BAKKER, Angelique (1997): The Utrecht Elite as Patrons and Collectors, in: Ausst.-Kat., Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age, Baltimore, The Walters Art Gallery/San Francisco, Fine Arts Museum of San Francisco, New Haven/London, S. 72-86.
MEYERE, Jos de (2006): Utrechtse schilderkunst in de Gouden Eeuw. Honderd schilderijen uit de collectie van het Centraal Museum te Utrecht, Utrecht.
NICOLSON, Benedict (1990): Caravaggism in Europe, hrsg. u. überarb. v. Luisa Vertova, 3 Bde., Turin.
ROETHLISBERGER, Marcel G. (1993): Abraham Bloemaert and his Sons. Paintings and Prints, 2 Bde., Doornspijk.
DERS. (1992): Bloemaert’s altar-pieces and related paintings, in: Burlington magazine 134 (1992), S. 156-164.
ROGIER, Ludovicus J. (1947): Eenheid en scheiding. Geschiedernis der Nederlanden 1477-1813, 91. Aufl., Amsterdam 2001.
SCHILLEMANS, Robert (1992): Schilderijen in Nordnederlandse katholieke kerken uit de eerste helft van de zeventiende eeuw, in: De zeventiende Eeuw. Cultuur in de Nederlanden in interdisciplinair perspectief 8 (1992), S. 41-52.
SCHNEIDER, Arthur von (1967): Caravaggio und die Niederländer, 2. Aufl., Amsterdam
SILVER, Larry (2000): Caravaggism’s Missing Link. Or what Ter Brugghen brought home from Rome, in: Pantheon 58 (2000), S. 187-191.
SLATKES, Leonard J./FRANITS, Wayne (2007): The paintings of Hendrick Ter Brugghen 1588-1629. Catalogue raisonné, Amsterdam.
DERS. (1965): Dirck van Baburen, Utrecht.
SPICER, Joaneath A. (1997): An Introduction to Painting in Utrecht, 1600-1650, in: Ausst.-Kat., Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age, Baltimore, The Walters Art Gallery/San Francisco, Fine Arts Museum of San Francisco, New Haven/London, S. 13-48.
ZUCCARI, Alessandro (Hrsg.) (2010): I Caravaggeschi. Percorsi e protagonisti, 2 Bde., Mailand.

BALTIMORE/SAN FRANCISCO (1997): Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age (Baltimore, The Walters Art Gallery/San Francisco, Fine Arts Museum of San Francisco), Ausst.-Kat., hrsg. v. Joaneath Ann Spicer, Lynn Federle Orr und Marten Jan Bok, New Haven/London
UTRECHT (1989): Kunst uit Oud-Katholieke Kerken (tentoonstelling Rijksmuseum Het Catharijneconvent, 25 augustus - 29 oktober 1989), Ausst.-Kat., bearb. v. Paul Dirkse, Utrecht.
UTRECHT/ANTWERPEN (1952): Caravaggio en de Nederlanden (Utrecht Centraal Museum 15 Juni - 3 Augustus, Antwerpen Koninklijk Museum voor Schone Kunsten 10 Augustus - 28 September 1952), Ausst.-Kat., Utrecht.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.