Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40654 (Hauptseminar M.A.)

Spätantike Buchmalerei und Epigramme

Zeit:
Mo. 12-14
Raum/Ort:
GA 6/131
Beginn:
14.10.2013
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Themen der Sitzungen:

I. Buch und Illustration

14.10.: Einführung (evtl. Literaturangaben)

21.10.: Vom Rotulus zum Codex

28.10.: Spätantike Buchmalerei im Überblick (Sörries 1993)

04.11.: Kanontafeln (Weitzmann 1977)

11.11.: Evangeliar des Augustinus

18.11.: Rabbula-Codex

25.11.: Prachtcodices (Zimmermann)

02.12.: Cotton-Genesis und die Mosaiken aus der Vorhalle des Markusdomes/Venedig (Hellenkemper Salies)

09.12.: Spätantike Bilderhandschriften mit profanen Inhalten (Sachbücher): Kalender von 354; Notitia Dignitatum; Wiener Dioskurides; Corpus Agrimensorum

16.12.: Spätantike Bilderhandschriften mit mythologischen Inhalten: Vergilius Vaticanus; Vergilius Romanus

06.01.: Das Epigramm des Bischof Ambrosius/ Mailand für das Baptisterium der Thekla-Kirche

13.01.: Das Epigramm des Ambrosius für S. Croce/ Mailand

20.01.: Das Epigramm des Bischof Xystus/ Rom auf der Ostwand von S. Maria Maggiore

Fr., 24.01.: Besuch des Instituts für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften in Köln



Hinweis:
Exkursion Türkei/Nordzypern (Do. 05.-Sa. 14.06.2014)
Persönliche Anmeldung ab 14.10.2013
Anmeldeschluss: 27.01.2014
Obligatorisches Treffen in Bonn: 01.02.2014
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.