Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40652 (Hauptseminar M.A.)

Die Sprache der Kleidung in Bildnissen des 17. und 18. Jahrhunderts. Übung vor Originalen im Walraff-Richartz-Museum Köln

Zeit:
Vorbesprechung: 24.1., 10-14h und 29.1.2014, 8 st-11 Uhr; Blockveranstaltung 11.2.-12.2.2014
Raum/Ort:
Vorbesprechung GA 6/62; ansonsten Walraff-Richartz-Museum Köln
Beginn:
24.01.2014
Workload:
90h
Kreditpunkte:
3 CP

Inhalte:
Bis zur Erfindung der Photographie bildeten Porträts das Schlüsselmedium, das eigene Aussehen oder dasjenige der Mitmenschen für die Zeitgenossen und die Nachwelt bildlich festzuhalten. Die Intentionen, ein Porträt anfertigen zu lassen, waren dabei vielfältig. Die Spannweite reicht vom repräsentativen Herrscherporträt bis zum intimen Bildnis zur Brautwerbung. Die eingesetzten Mittel – Ganzkörperbildnis oder Brustbildnis, neutraler Hintergrund, Fenster zur Landschaft oder Schlossarchitektur, die umgebenden Gegenstände etc. – waren dabei bewusst gewählte Elemente. Besonders aber bildete die Kleidung ein elementares Medium, um über die darzustellende Person zentrale Aussagen zu ihrer Stellung in der Gesellschaft, ihrer Zeit und ihr Publikum zu geben.

In der Übung vor Originalen in Kölner Museen sollen daher Porträts des 17. und 18. Jahrhunderts im Kontext der Geschichte der Kleidung gemeinsam betrachtet werden. Die Einführungsveranstaltungen dienen der Erarbeitung der notwendigen modegeschichtlichen Kenntnisse, die dann in Referaten und gemeinsamen Betrachtungen vor den Originalen umgesetzt werden.

Voraussetzung: Übernahme eines Referats.
Einführende Literatur:
Beyer, Andreas: Das Porträt in der Malerei. München 2002
Kluxen, Andrea: Das Ende des Standesporträts. die Bedeutung der englischen Malerei für das deutsche Porträt von 1760 bis 1848. München 1989
Eberhardt, Robert (Hrsg.): Anton Graff: Porträt eines Porträtisten. Schmalkalden 2013
Junger, Stella: Präsentation im Bildnis deutscher Fürsten des 18. Jahrhunderts: Sachsen-Polen, Bayern und Brandenburg-Preußen zwischen Absolutismus und Aufklärung. Diss., 2010. Münster 2011 (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster: Reihe 10, Bd. 6)
Boehn, Max von: Die Mode. Die Kulturgeschichte vom Barock bis zum Jugendstil; bearbeitet von Ingrid Loschek, 5. überarb. Aufl., München 1996
Thiel, Erika: Geschichte des Kostüms. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, 8. Aufl., Berlin 2004
Ribeiro, Aileen: The Art of Dress. Fashion in England and France 1750-1820, New Haven und London 1995
Wrigley, Richard: The Politics of Appearances: Representations of Dress in Revolutionary France, Oxford 2002
Hart, Avril: Seventeenth- and 18th-Century Fashion in Detail, London 2009
Meyer, Maria: Das Kostüm auf niederländischen Bildern. Zum Modewandel im 17. Jh. Münster 1986
Mikosch, Elisabeth: Court Dress and Ceremony in the Age of the Baroque, Diss. Institute of Fine Arts, New York University, 1999
Budde, Rainer u. Krische, Roland: Das Wallraf-Richartz-Museum. Sonderausgabe. Hundert Meisterwerke von Simone Martini bis Edvard Munch, Köln 2004
Jünger, Hans-Dieter: Wallraf-Richartz-Museum Köln, Gemälde- und Skulpturenbestand. München 1996
Klesse, Brigitte: Katalog der italienischen, französischen, und spanischen Gemälde bis 1800 im Wallraf-Richartz-Museum, Köln 1973
Sonntag, S. u. Blüm, A: Wallraf das Museum. Köln 2008
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 15 Teilnehmer/innen!

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.