Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40626 (Grundseminar)

Gotische Architektur: Eine Einführung

Zeit:
Di. 10-12
Raum/Ort:
GABF 04/711
Beginn:
22.10.2013
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Das Adjektiv „gotisch“ kursierte bereits um die Mitte des 15. Jahrhunderts im Kreis italienischer Humanisten gleichbedeutend mit roh, wild und ungeordnet. Als „gotisch“ wurde diejenige mittelalterliche Architektur erachtet und als Verfallserscheinung gewertet, die gegen den Regelkanon einer zur Norm erhobenen antiken Architektur verstieß. Dabei irritierte vor allem die starke Vertikalisierung, eine Negierung des Prinzips von Tragen und Lasten, eine Skelettierung der Mauer und die Überfülle an Dienstvorlagen sowie spitzbogigen Kreuzrippengewölben. Parallel ist jedoch auch eine positive Rezeptionsgeschichte auszumachen, die ihren Höhepunkt im nostalgisch verklärten Mittelalter der Romantiker fand. Im 19. Jahrhundert etablierte sich schließlich die stilepochale Bezeichnung „Gotik“, deren Ursprung und Entstehungsgrund Hauptaugenmerk zahlreicher Untersuchungen und Mythenbildungen werden sollte. In den ersten drei Sitzungen soll zunächst am Beispiel der in der frühen Forschung als „Ursprungsbau“ postulierten Benediktinerabteikirche Saint-Denis eine ausführliche Architekturbetrachtung vorgenommen und Grundlagen der Bauorganisation und Konstruktionsweise vermittelt werden. Saint-Denis bietet zudem paradigmatisch einen Einblick in die methodischen Zugänge und Fragestellungen einer kaum noch zu überblickenden Gotikforschung. Das Seminar will im weiteren Verlauf anhand unterschiedlicher Bauaufgaben die stark divergierenden Baulösungen in Kerngebieten gotischer Architektur vor dem Hintergrund der aufgeworfenen Fragen unter die Lupe nehmen, wobei ein deutlicher Schwerpunkt auf Sakralarchitektur gelegt wird.

Die Referatsvergabe findet in der ersten Sitzung am 22.10. statt. Das Seminar wird von einem e-Learning-Kurs begleitet, der eine intensive Vor- und Nachbereitung gewährleisten soll.

Kleiner Leistungsnachweis: 30-minütiges Referat oder eine 15-minütige Thesenprüfung über den gesamten Themenkomplex am Ende des Semesters.
Großer Leistungsnachweis: Siehe kleiner Leistungsnachweis sowie Seminararbeit à 10-12 Seiten.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.