Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40604 (Vorlesung)

Konstruktivismus

Zeit:
Di. 12-14
Raum/Ort:
HGA 30
Beginn:
22.10.2013
Workload:
60h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Um 1915 bilden sich in den Niederlanden und in Russland Künstlergruppen, deren Ziel in einer radikalen Neubestimmung des Bildbegriffs und in der Entfaltung eines visionär-utopischen Kunstmodells besteht, das alle Lebensbereiche umfasst. Entgegen der Emotionalität der Expressionisten setzen sie auf ingenieurhaftes Konstruieren, auf die enge Verbindung von Kunst, Architektur und Design, auf die rationale Begründbarkeit ästhetischen Handelns und schließlich auf die gesellschaftliche Relevanz ihrer ästhetischen Programme, die sie in einer Fülle von theoretischen Schriften und Manifesten formulieren.
In Erweiterung des engen Stilbegriffs des russischen Konstruktivismus, soll hier der Begriff des Konstruktivismus für unterschiedliche zeitgleiche Strömungen benutzt werden, in denen sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts die beschriebenen Charakteristika ausformulieren.
Die Werke und Theorien von Wladimir Tatlin, El Lissitzky, Kasimir Malewitsch, Laszlo Moholy-Nagy, Piet Mondrian und Theo van Doesburg stehen für diese Tendenzen und sie markieren zugleich die zentralen Positionen, die im Mittelpunkt der Vorlesung stehen sollen.
Ziel der Veranstaltung ist es, die unterschiedlichen Fragestellungen, die sich mit diesen Werken verbinden, vorzustellen und zu diskutieren, ihre Differenzen herauszuarbeiten und so ein Bild der Komplexität der Frühgeschichte der gegenstandslosen Kunst zu skizzieren.
Dabei sollen auch Aspekte einer Neubestimmung des Kunst-Natur-Verhältnisses und die Frage einer utopischen Maschinenkunst in den Blick kommen, in der sich eine grundlegende Kritik an der Tradition eines geniehaft-individuellen Schaffens formuliert.
Einführende Literatur:
Gray, C.: Die russische Avantgarde der modernen Kunst 1863-1922. Köln 1963
Jaffé, H.L.C.: De Stijl 1971 - 31. Der niederländische Beitrag zur modernen Malerei. Berlin 1965
Rotzler, W.: Konstruktive Konzepte. Eine Geschichte der konstruktiven Kunst vom Kubismus bis heute. Zürich 1977
Gaßner, H.; Gillen, E.: Zwischen Revolutionskunst und sozialistischem Realismus. Dokumente und Kommentare. Kunstdebatten in der Sowjetunion 1917 - 34. Köln 1979
Bächler, H.; Letsch, H.: De Stijl. Schriften und Manifeste zu einem theoretischen Konzept ästhetischer Umweltgestaltung. Weimar 1984
Kat. Ausst. Konstruktivistische Internationale. Schöpferische Arbeitsgemeinschaft 1922 - 1927. Utopie für eine europäische Kultur. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen / Staatliche Galerie Moritzburg Halle 1992

Daneben sei auf die monographischen Darstellungen zu den im Vorlesungskommentar genannten Künstlern verwiesen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht.