Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsnr.: 40603 (Vorlesung)

Visuelle Transfers des Unkonventionellen. Caravaggismus in Europa

Zeit:
Mi. 10-12
Raum/Ort:
HGA 30
Beginn:
23.10.2013
Workload:
60h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Kaum ein zweites vormodernes Gemäldecorpus ist für die Untersuchung von Transfervorgängen und Prozessen der Integration des Transferierten in eine neue Bildkultur heuristisch so geeignet wie die Bildproduktion der nicht-italienischen Caravaggisten. Denn das Corpus konstituiert sich über den Rekurs auf die hochgradig innovativen Werke eines Künstlers – des Namen gebenden Caravaggio – und war entsprechend distinkt, es entstand in einem begrenzten Zeitraum von gut fünfundzwanzig Jahren (ca. 1610-1635) und es hatte eine europäische Dimension. Alle in der Vorlesung interessierenden Maler kehrten nach langjähriger Tätigkeit in Rom in ihre Heimatländer, die Niederlande und Frankreich, zurück und sahen sich dort vor die Aufgabe gestellt, die sich durch Alterität und potentiellen Normverstoß auszeichnenden Bildlösungen Caravaggios den veränderten Produktions- und Rezeptionsbedingungen in ihren Heimatländern anzupassen.
Welche Strategien wählten diese Maler? Wie richten sie sich an Geschmackskonventionen und Normvorstellungen ihres Publikums aus, wo erprobten sie Caravaggios intrikate, tendenziell das Decorum verletzende Bilderfindungen und warum taten sie das? Auf diesem Moment der aktiven Suche nach Bildlösungen vor der Folie der situativen Kontexte und kommunikativen Situationen ihrer Gemälde, und damit auf den dynamischen Prozessen des Auslotens und auch des Aushandelns der visuellen Möglichkeiten unter spezifischen, jeweils zu rekonstruierenden Bedingungen liegt der Fokus der Vorlesung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der religiösen Bildproduktion der Maler, für die eine erhöhte Sensibilität in Bezug auf die Frage, was in den jeweiligen Kontexten für bildwürdig erachtet wurde, anzunehmen ist.


Kleiner Leistungsnachweis: Klausur in der letzten Sitzung am 5. 2. 2014

Einführende Literatur:
BURKE, Peter (2000): Kultureller Austausch, Frankfurt a.M.
DEMPSEY, Charles: Caravaggio and the Two Naturalistic Styles. Specular versus Macular, in: Caravaggio. Realism, rebellion, reception, hrsg. v. Geneviève Warwick, Newark, S. 91-100.
ECK, Xander van (1993/94): From doubt to conviction. Clandestine Catholic churches as patrons of Dutch caravaggesque painting, in: Simiolus 22 (1993/94), S. 217-234.
ESPAGNE, Michel/WERNER, Michael (1985): Deutsch-französischer Kulturtransfer im 18. und 19. Jahrhundert. Zu einem neuen interdisziplinären Forschungsprogramm des C.N.R.S., in: Francia 13 (1985), S. 502-510.
JUNEJA, Monica/PERNAU, Margrit (2010): Lost in Translation? Transcending Boundaries in Comparative History, in: Comparative and Transnational History. Central European Approaches and New Perspectives, hrsg. v. Heinz-Gerhard Haupt und Jürgen Kocka, New York:, Chap. 5.
KAPLAN, Benjamin J (1997): Confessionalism and its Limits. Religion in Utrecht. 1600-1650, in: Ausst.-Kat., Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age, Baltimore, The Walters Art Gallery/San Francisco, Fine Arts Museum of San Francisco, New Haven/London, S. 60-71
DERS. (1995): Calvinists and Libertines. Confession and community in Utrecht. 1578-1620, Oxford.
MANUTH, Volker (2009): „Michael Agnolo von Caravaggio, der in Rom wunderbarliche Dinge tut.“ Zu Rembrandts Kenntnis von Caravaggio, in: Ausst.-Kat., Rembrandt --Caravaggio, Amsterdam, Rijksmuseum 2006, S. 180-194.
MOIR, Alfred (1976): Caravaggio and his copyists, New York.
NICOLSON, Benedict (1990): Caravaggism in Europe, hrsg. u. überarb. v. Luisa Vertova, 3 Bde., Turin.
DERS. (1979): The international Caravaggesque movement. Lists of pictures by Caravaggio and his followers throughout Europe from 1590 to 1650, Oxford.
SLATKES, Leonard J./FRANITS, Wayne (2007): The paintings of Hendrick Ter Brugghen 1588-1629. Catalogue raisonné, Amsterdam.
ZUCCARI, Alessandro (Hrsg.) (2010): I Caravaggeschi. Percorsi e protagonisti, 2 Bde., Mailand.

BALTIMORE/SAN FRANCISCO (1997): Masters of Light. Dutch Painters in Utrecht during the Golden Age (Baltimore, The Walters Art Gallery/San Francisco, Fine Arts Museum of San Francisco), Ausst.-Kat., hrsg. v. Joaneath Ann Spicer, Lynn Federle Orr und Marten Jan Bok, New Haven/London
CLEVELAND (1972): Caravaggio and his followers (October 30, 1971 - January 2, 1972, Cleveland Museum of Art), hrsg. v. Richard E. Spear, Cleveland.
FLORENZ (2010): Caravaggio e i caravaggeschi a Firenze (sedi espositive Galleria Palatina, Palazzo Pitti ; Galleria degli Uffizi 22 maggio - 17 ottobre 2010), Ausst.-Kat., hrsg. v. Gianni Papi, Livorno.
FRANKFURT (2009): Caravaggio in Holland. Musik und Genre bei Caravaggio und den Utrechter Caravaggisten (eine Ausstellung des Städel Museums, Frankfurt am Main, 1. April bis 26. Juli 2009), Ausst.-Kat, hrsg. v. Jochen Sander u.a., München.
PARIS (1974): Valentin et les Caravaggesques français (Paris, Grand Palais 13. Februar -- 15. April 1974), Ausst.-Kat., hrsg. von A. Brejon de Lavergnée u. J.-P. Cuzin.

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 30. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht.