Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsnr.: 40664 (Hauptseminar M.A.)

Revisionen der Minimal Art in der Kunst der 1990er Jahre

Zeit:
Fr. 14-16h
Raum/Ort:
GABF 04/711
Beginn:
19.10.2012
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Seit den 1990er Jahren setzen sich eine ganze Reihe von Künstlerinnen und Künstlern verstärkt mit der Minimal Art auseinander. Dazu gehören beispielsweise Liam Gillick, Rodney Graham sowie Rachel Whiteread, Mona Hatoum, Felix Gonzalez-Torres und Santiago Sierra. Was interessiert diese Künstlerinnen und Künstler an der Minimal Art der 1960er Jahre? Welche Aspekte greifen sie auf? Und wie werden bestimmte Momente der Minimal Art in der zeitgenössischen Kunst transformiert und revidiert?
Um diesen Fragen im Seminar nachgehen zu können, müssen zunächst Programmatik und künstlerische Positionen der Minimal Art geklärt werden. Dies soll in einem ersten einführenden Teil des Seminars durch gemeinsame Lektüre und Diskussion einschlägiger Texte von Donald Judd, Robert Morris und Michael Fried geschehen.

Einführende Literatur:
Political / Minimal, Ausst.-Kat. KW Institute for Contemporary Art, Berlin 30.11.2008 – 25.01.2009, hg. v. Klaus Biesenbach, Nürnberg 2008.
Hal Foster, Rosalind Krauss, Yve-Alain Bois, Bejamin Buchloh, Art since 1900, London 2004, S. 635-638.
Minimalisms. Rezeptionsformen der 90er Jahre, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1998, hg. v. Sabine Sanio, Nina Möntmann u. Christoph Metzger, Ostfildern 1998.
Minimal Maximal. Die Minimal Art und ihr Einfluss auf die internationale Kunst der 90er Jahre. Ausst.-Kat. Neues Museum Weserburg Bremen, hg. v. Peter Friese, Heidelberg 1998.
Sense and Sensibility: Women Artists and Minimalism in the Nineties, Ausst.-Kat. MOMA, New Y,ork 16.Juni – 11. Sep. 1994, New York 1994.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 25 Teilnehmer

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 11. Oktober (bis 12 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.