Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsnr.: 40650 (Hauptseminar M.A.)

Textilkunst (Mittelalter – Neuzeit)

Zeit:
Blockveranstaltung vom 12.2.-14.2.2013 Vorbesprechung: jeweils Freitag, den 11.1., 18.1. und 25.1.2013, 10.00 c.t.
Raum/Ort:
GABF 04/356
Beginn:
11.01.2013
Workload:
90h
Kreditpunkte:
3 CP

Inhalte:
Textilien bildeten den größten Wirtschafts- und kunsthandwerklichen Sektor überhaupt vor der Industriellen Revolution. Sie gestalteten alle Lebensbereiche: die eigene Person, die umgebende Architektur und Innenausstattung und im öffentlichen Auftreten die Ausstattung auch der Pferde, Sänften und Kutschen.
In ihren universalen Gebrauchsfunktionen bildeten sie jeweils den unmittelbarsten Ausdruck von Repräsentation. Der Aufwand der Gewebe und künstlerische Grad ihrer Verzierung waren exakte Sprachmittel zur Standesdarstellung ihrer Träger bzw. Besitzer. Die Wahl eines bestimmten Materials, von Farben und Farbtönen, die Aktualität von Mustern und die Wahl der Techniken von gemusterten Gold- und Seidenstoffen über feinstes Leinen bis zu den im 16. Jahrhundert aufkommenden verschiedenen Formen von Spitzen besaßen hohe Brisanz. Schon seit dem hohen Mittelalter und bis ins 18. Jahrhundert versuchten daher Kleiderordnungen, genau den Aufwand textiler Ausstattungen für die verschiedenen Standesgruppen zu regeln.
Herstellung, Gestaltung und Verwendung sind bei einer wissenschaftlichen Analyse dieser Kunstgattung folglich von fundamentaler Bedeutung. Anhand ausgewählter Beispiele klerikaler Textilien in den Museen in Köln und Krefeld soll die Kenntnis textiler Techniken, Materialien, Dekorationsformen und deren Wandel vermittelt werden.

Einführende Literatur:

Brigitte Tietzel: Geschichte der Webkunst. Technische Grundlagen und künstlerische Traditionen. Köln 1988
Uta-Christiane Bergemann: Europäische Stickereien. 2 Bde. Krefeld 2006 und 2010 (Kataloge des Deutschen Textilmuseums Krefeld. Bd. 2 und 3)
Santina Levy: Lace. A History. London 1983
Karen Stolleis: Messgewänder aus deutschen Kirchenschätzen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Geschichte, Form und Material. Regensburg 2001
Gudrun Sporbeck: Die liturgischen Gewänder. 11. bis 19. Jahrhundert. Köln 2001 (Sammlungen des Museum Schnütgen, Bd. 4, hrsg. v. Hiltrud Westermann-Angerhausen)
Brigitte Tietzel: Italienische Seidengewebe des 13., 14. und 15. Jahrhunderts. Köln 1984 (Kataloge des Deutschen Textilmuseums Krefeld. Bd. 1)
Dela von Boeselager : Capella Clementina. Kurfürst Clemens August und die Krönung Kaiser Karls VII. Köln 2001 (Studien zum Kölner Dom. Bd. 8)
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 15 Teilnehmer!


Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 2. August (ab 12 Uhr) bis zum 31. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.