Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsnr.: 40643 (Hauptseminar B.A.)

prospectiva/perspectiva. Die Perspektive als Paradigma neuzeitlicher Malerei

Zeit:
Do. 10-12h
Raum/Ort:
GA 6/62 Sammlungsraum
Beginn:
11.10.2012
Workload:
60h oder 270h
Kreditpunkte:
2 oder 9 CP

Inhalte:
Die Darstellungsform der Linearperspektive hat die europäische Bildproduktion seit dem 15. Jahrhundert nachhaltig geprägt. Das umfangreiche und komplexe Themenfeld soll im Rahmen des Seminars anhand von drei systematisch aufeinander bezogenen Kategorien erschlossen werden: Wissen, Werke, Wirkung.

Wissen
Neben der Vermittlung des grundlegenden Vokabulars sowie der optischen Prämissen sollen durch intensive Quellenstudien (Perspektivtraktate) die spezifischen historischen Kontexte der Etablierung der Linearperspektive sowie ihre Vermittlungstraditionen aufgezeigt werden.

Werke
Die Arbeit an den Textquellen wird flankiert durch exemplarische Analysen von Bildwerken des 15. und 16. Jahrhunderts.

Wirkung
Durch die Diskussion markanter Positionen zur Zentralperspektive innerhalb der kunsthistorischen Forschung sollen die kultur- und geistesgeschichtlichen Folgen der Zentralperspektive erschlossen werden.

Die Vorstellung und Vergabe von Referatsthemen erfolgt in der 1. Sitzung.

Eine Vorbesprechung der Referatsthemen im Rahmen meiner Sprechstunde ist obligatorisch. Das Gespräch sollte mindestens eine Woche vor dem Referatstermin und auf Grundlage einer Literaturliste sowie eines Konzeptpapiers erfolgen.

Teilnahmevorrausetzung:
Interesse am Thema! Regelmäßige Anwesenheit und engagierte Mitarbeit.
Qualifizierter Leistungsnachweis (großer Schein): Vor- und Nachbereitung der Sitzungen, Referat und schriftliche Ausarbeitung.
Teilnahmenachweis (kleiner Schein): Referat; 20minütigen mündliche Prüfung am Ende des Semesters.

Literatur (Auswahl)
Belting, Hans, Florenz und Bagdad. Eine westöstliche Geschichte des Blicks, München 2008
Blum, Gerd, Epikureische Aufmerksamkeit und euklidische Abstraktion. Alberti, Lukrez und das Fenster als Bild gebendes Dispositiv, in: Imagination und Repräsentation. Zwei Bildsphären der Frühen Neuzeit, hrsg. von Horst Bredekamp, Christiane Kruse & Pablo Schneider, Paderborn 2010, S. 79–118
Blum, Gerd, Fenestra prospectiva - Das Fenster als symbolische Form bei Leon Battista Alberti und im Herzogspalast von Urbino, in: LEON BATTISTA ALBERTI. Humanist - Architekt - Kunsttheoretiker, hrsg. von Joachim Poeschke & Claudia Syndikus, Münster 2008, S. 77–122
Boehm, Gottfried, Studien zur Perspektivität. Philosophie und Kunst in der frühen Neuzeit, Heidelberg 1969
Büttner, Frank, Perspektive, in: Ulrich Pfisterer (Hg.), Metzler Lexikon Kunstwissenschaft. Ideen, Methoden, Begriffe, 2. Aufl. Stuttgart 2011, S. 332-336
Damisch, Hubert, Der Ursprung der Perspektive, Berlin 2010
Edgerton, Samuel Y., Die Entdeckung der Perspektive, München 2002
Grave, Johannes, Brunelleschi‘s Perspective Panels. Rupture and Continuity in the History of the Image, in: Alexander C. Lee, Pierre Péporté und Harry Schnitker (Hg.), Renaissance? Perceptions of Continuity and Discontinuity in Europe, Leiden 2010, S. 161-180
Janhsen, Angeli, Perspektivregeln und Bildgestaltung bei Piero della Francesca, München 1990
Kemp, Martin, The Science of Art. Optical Themes in Western Art from Brunelleschi to Seurat, New Haven 1990
Panofsky, Erwin, Die perspektive als symbolische Form, in: Vorträge der Bibliothek Warburg 1924/25, Leipzig 1927, S. 258-330 (sowie in späteren Auswahlausgaben von Texten Panofskys)
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 31. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.