Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsnr.: 40641 (Hauptseminar B.A.)

„Stadtkultur“ – „Hofkultur“

Zeit:
Fr. 12-16h, 19.10.; 02.11.; 16.11.; 14.12.; 11.01.; 18.01.; 01.02.
Raum/Ort:
GA 6/62 Sammlungsraum
Beginn:
16.10.2012
Workload:
60h oder 270h
Kreditpunkte:
2 oder 9 CP

Inhalte:
In der Bildung kommunal verfasster mittelalterlicher Städte fand in zunehmenden Maße eine Vergesellschaftung durch politische und rechtliche Willensbildung sowie Wirtschaftsbeziehungen statt. In der Kooperation und Konkurrenz einer Vielzahl sozialer Gruppen bildete sich eine heterogene „Stadtkultur“ heraus, wobei Kultur als ein Zusammenspiel von Wertesystemen, Normen und Formen der Praxis zu verstehen ist, die nicht zuletzt auch Objektivationen aller Art hervorbrachten. Auf letztere soll der Fokus des Seminars gerichtet sein. Anhand bedeutender politischer und wichtschaftlicher Metropolen des Spätmittelalters werden Spezifika einer genuin städtischen Kunstpatronage und –produktion herausgearbeitet und gegenüber einer im 14. Jahrhundert aufblühenden „Hofkultur“ in Paris, Wien, London oder Prag betrachtet. Dabei stellt sich die Frage, in welchem Maße „Stadtkultur“ und „Hofkultur“ kohärente Referenzsysteme und spezifische Repräsentationsmuster hervorgebracht haben, die sich voneinander absetzen lassen und inwieweit Wechselbeziehungen durch Aneignung, Umdeutung oder gar Ablehnung festzustellen sind.


Eine Referatsliste mit ausführlicher Literaturliste hängt ab dem 2. August an meiner Bürotür aus, in der Sie sich verbindlich für Themen eintragen können.

Kleiner Leistungsnachweis: 20-30minütiges Referat. Die ReferentInnen sollten mindestens eine Woche vor der jeweiligen Sitzung in meiner Sprechstunde (Mo. 12-14 Uhr GA 2/57) ihre Inhalte kurz darlegen. Sollten sämtliche Themen vergeben sein, ist eine 15minütige mündliche Prüfung am Ende des Semesters möglich.

Großer Leistungsnachweis: Siehe kleiner Leistungsnachweis und 15-20seitige Seminararbeit.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 31. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.