Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsnr.: 40622 (Übung vor Originalen)

Museen und Sammlungen im Ruhrgebiet und Rheinland

Zeit:
Blöcke samstags
Raum/Ort:
erste Sitzung in den Kunstsammlungen
Beginn:
12.10.2012
Workload:
60h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Blocktermine:
Einführung/Referatsvergabe: Freitag, 12.10.2012, 11 Uhr c.t.
Samstag, 12.01.2013, 11-17 Uhr Kunstsammlungen der RUB + Situation Kunst, Bochum
Samstag, 19.01.2013, 10-13 Uhr Museum Folkwang Essen
Samstag, 02.02.2013, 10-16 Uhr Kunstsammlung NRW, K20 + Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Samstag, 09.02.2013, 10-16 Uhr Wallraf-Richartz Museum + Museum Ludwig, Köln


Anschließend an den Lektürekurs „Die Geschichte des Museums. Von der Kunstkammer zum White Cube“, in dem theoretische Grundlagen erarbeitet werden, beschäftigt sich die Übung mit der Entwicklung der Institution Museum anhand von Museen und Sammlungen in der Region. Es sollen u. a. folgende Fragen besprochen werden: Wie sind die Museen entstanden und wie haben sie sich entwickelt? Welche Personen haben die Sammlungen geprägt? Wie ist die spezifische Ausrichtung der einzelnen Sammlungen? Wie sieht die Museumsarchitektur aus? Wie werden kunsthistorische Zusammenhänge im Museum präsentiert? Gibt es Besonderheiten in der Hängung und der Museumsausstattung?
Besucht werden neben den universitätseigenen Sammlungen – Campusmuseum und Situation Kunst, das Museum Folkwang Essen, die Kunstsammlung NRW, K20 und das Museum Kunstpalast in Düsseldorf sowie das Wallraf-Richartz Museum und das Museum Ludwig in Köln.
Neben der Auseinandersetzung mit der Geschichte der Museen und der Präsentation der Sammlungen wird ein weiterer Schwerpunkt auf der Einübung von Bildbeschreibungen liegen.

Die Teilnahme an der Einführungssitzung am Freitag, 12.10.2012 um 12 Uhr, c.t. ist verpflichtend!

Leistungsscheine:
Der kleine Leistungsnachweis (2 CP) erfolgt durch die Übernahme eines Referats (20-30 Min.), Anwesenheit, aktive Mitarbeit und Abgabe einer schriftlichen Bildbeschreibung.


Einführende Literatur:
Kunstsammlungen der RUB – Campusmuseum und Situation Kunst
Berg, Jörg van den/u. a. (Hg.): Situation Kunst für Max Imdahl, Düsseldorf 1992.
Berswordt-Wallrabe, Silke/Wappler, Friederike: Situation Kunst – für Max Imdahl. Die Erweiterung 2006, Düsseldorf 2008.
Hoppe-Sailer, Richard/Wappler, Friederike (Hg.): Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Camupsmuseum – Sammlung Moderne, Düsseldorf 2008.
Imdahl, Max: Plastik. Antike und moderne Kunst der Sammlung Dierichs in der Ruhr-Uuniversität Bochum, Kassel 1979.
Kunisch, Norbert (Hg.): Erläuterungen zur Modernen Kunst. 60 Texte von Max Imdahl, seinen Freunden und Schülern, 2. Aufl., Düsseldorf 1992.
Museum Folkwang Essen
Das schönste Museum der Welt. Museum Folkwang bis 1933, Ausst.-Kat. Museum Folkwang, Essen 2010, Göttingen 2010.
Fleckner, Uwe (Hg.): Angriff auf die Avantgarde. Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus, Schriften der Forschungsstelle "Entartete Kunst" Bd. 1, Berlin 2007.
Froning, Hubertus: Folkwang: erstes Museum der Moderne, Gauguin, van Gogh bis Dalí, Ausst.-Kat. Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München 2004/05, München 2004.
Froning, Hubertus: Museum Folkwang, Essen, Braunschweig 1983.
Hackstein, Ariane: Die Karl-Ernst-Osthaus-Rezeption, Weimar 1996.
Költzsch, Georg-Wilhelm (Hg.): Bilder für eine Sammlung. Museum Folkwang Essen, Köln 1994.
Stonge, Carmen Luise: Karl Ernst Osthaus. The Folkwang Museum and the dissemination of international modernism, New York, NY 1993.
Vogt, Paul: Das Museum Folkwang Essen. Die Geschichte einer Sammlung junger Kunst im Ruhrgebiet, 2. verb. und erw. Aufl., Köln 1972.
Kunstsammlung NRW, K20, Düsseldorf
Anno. Jahrbuch der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, hrsg. von der Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 2001-heute.
Beaucamp, Edouard: Werner Schmalenbach, Energien | Synergien Bd. 11, hrsg. v. Regina Wyrwoll Köln 2011.
Essers, Volkmar: Einblicke. Das 20. Jahrhundert in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Ostfildern-Ruit 2000.
Henle, Susanne: Werner Schmalenbach. Über die Liebe zur Kunst und die Wahrheit der Bilder. Gespräche mit Susanne Henle, Ostfildern-Ruit 2004.
Heynen, Julian (Hg.): Überleben in zukünftiger Vergangenheit - Armin Zweite und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Erwerbungen 1990 – 2007, Düsseldorf 2008.
Meyer-Büser, Susanne: Meisterwerke des 20. und 21. Jahrhunderts, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 2010.
Schmalenbach, Werner: Bilder des 20. Jahrhunderts. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, München 1986.
Schmalenbach, Werner: Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, Köln 1970.
Schmalenbach, Werner: Kunst! Reden - Streiten – Schreiben, Köln 2000.
Schmalenbach, Werner: Die Lust auf das Bild: Ein Leben mit der Kunst, München 1996.
Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Künstlermuseum, Bogomir Ecker, Thomas Huber. Eine Neupräsentation der Sammlung des Museums Kunst Palast, Düsseldorf, Düsseldorf 2002.
Andree, Rolf: Kunstmuseum Düsseldorf, Braunschweig 1979.
Martin, Jean Hubert: Museum Kunst-Palast, Düsseldorf, Paris 2003.
Ruhrberg, Karl: Kunst im 20. Jahrhundert. Das Museum Ludwig – Köln, Stuttgart 1986.
Wallaf-Richartz Museum Köln:
Das Wallraf-Richartz-Museum in Köln, Köln 1961.
Wallraf-Richartz-Jahrbuch. Jahrbuch für Kunstgeschichte, hrsg. im Auftr. der Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig e.V., Köln, 1924-heute
Häßlin, Johann Jakob (Hg.): Kunstliebendes Köln. Dokumente und Berichte aus hundertfünfzig Jahren. München 1957.
Sonntag, Stephanie (Hg.): Bildgeschichten. Meisterwerke aus dem Wallraf-Richartz-Museum. Meisterwerke aus 700 Jahren, Köln 2008.
Museum Ludwig, Köln
Gohr, Siegfried (Hg.): Museum Ludwig Köln. Gemälde, Skulpturen, Environments vom Expressionismus bis zur Gegenwart, München 1986.
König, Walther/ Weski, Thomas/Wilmes, Ulrich (Hg.): Kasper König zum 60. Geburtstag, Köln 2003.
Lohmann, Gerhard: Zwischen Dom und Strom. Neubau Wallraf-Richartz-Museum ; Museum Ludwig u. Kölner Philharmonie, Köln 1986.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 25 Teilnehmer

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 11. Oktober (bis 12 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.