Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsnr.: 40168 (Hauptseminar M.A.)

Bürgerdämmerung. Umbrüche in Kunst und Gesellschaft vor und im 1. Weltkrieg

Zeit:
Di. 16-18h
Raum/Ort:
GABF 04/711
Beginn:
16.10.2012
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Umbrüche im ästhetischen Ausdruckinventar der bildenden Künste und gesellschaftliche Umbruchserfahrungen stehen in den europäischen Gesellschaften vor und im Ersten Weltkrieg in einem Verhältnis wechselseitiger Interpretation und Gestaltung. In dem interdisziplinär angelegten Seminar sollen Grundstrukturen dieses Verhältnisses analysiert werden: der ästhetische Aufbruch der Künste in die Moderne, die Modernisierung des gesellschaftlichen Lebens nach 1900, die Erfahrungen von Tod und maschineller Kriegsführung im Ersten Weltkrieg, die Infragestellung alter und die Konstruktion neuer geistiger Grundmuster der gesellschaftlichen Selbstinterpretation u.a.m.
Der mit diesen Entwicklungen verbundene ästhetische Aufbruch selbst ist höchst heterogen. Neben expressionistischen Tendenzen in den bildenden Künsten, der Literatur, dem Theater und dem Film, stehen dadaistische und surrealistische Bewegungen, die radikal das bürgerliche Selbstverständnis und ein damit zusammenhängendes, an klassisch-akademischen Vorstellungen orientiertes Kunstkonzept attackieren. Überlegungen zu einer Autonomisierung der Kunst brechen sich im Kontext der historischen Avantgardebewegung Bahn und stehen kritisch zum Postulat einer engagierten Kunst, die sich anschickt, die gesellschaftlichen Verhältnisse unmittelbar zu kritisieren und zu gestalten.
Das Seminar will versuchen, diese Entwicklungen in historischer und kunsthistorischer Perspektive zu rekonstruieren und die daraus sich ergebenden Wechselbeziehungen heraus zu arbeiten.
Die beigefügte Literaturliste dient einer ersten Orientierung und enthält sowohl Texte zur Theorie der Avantgarde als auch interdisziplinär verständliche Einführungen in das historische und kunsthistorische Problemfeld.

Einführende Literatur:

• Cork, Richard: A Bitter Truth. Avant-Garde Art and the Great War (Yale UP 1994).
• Mommsen, Wolfgang (Hg.): Kultur und Krieg: Die Rolle der Intellektuellen, Künstler und Schriftsteller im Ersten Weltkrieg (München 1996).
• Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie. Frankfurt/Main 1971
• Peter Bürger: Theorie der Avantgarde. Frankfurt/Main 1974
• Karl Heinz Bohrer: Plötzlichkeit. Zum Augenblick des ästhetischen Scheins. Frankfurt/Main 1981
• Werner Haftmann: Malerei im 20. Jahrhundert. (Textband/Bildband) München 1954
• Corona Hepp: Avantgarde. Moderne Kunst, Kulturkritik und Reformbewegungen nach der Jahrhundertwende. München 1987
• Hubertus Kohle Hg.): Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland. Vom Biedermeier zum Impressionismus. München 2008
• Barbara Lange (Hg.): Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland. Vom Expressionismus bis heute. Band 8. München 2006
• W. Martin Lüdke (Hg.): ‚Theorie der Avantgarde’. Antworten auf Peter Bürgers Bestimmung von Kunst und bürgerlicher Gesellschaft. Frankfurt/Main 1976
• Nitschke, August; Ritter, Gerhard A.; Peukert, Detlev J. K.; Bruch vom, Rüdiger (Hrsg.): Jahrhundertwende: der Aufbruch in die Moderne 1880-1930. Reinbeck 1990

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 31. Oktober (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.