Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2011/12

Veranstaltungsnr.: 40650 (Hauptseminar M.A.)

Ausstieg aus dem Bild: Objekte, Aktionskunst

Zeit:
Mi. 12-14h
Raum/Ort:
Kunstsammlungen der RUB (Campusmuseum)
Beginn:
12.10.2011

Inhalte:
Die Kritik am Illusionismus der Kunst führte Künstlerinnen und Künstler in den ausgehenden 1950er und 1960er Jahren zur Reflexion des fiktiven Raums. Mit dem Anspruch eines "`Ausstiegs aus dem Bild"'' thematisierten sie den Objektstatus der Malerei, durchkreuzten die Gattungen, schufen "`Combine Paintings"'', "`Shaped Canvases"'' und "`Spezifische Objekte"''. Andere Künstler experimentierten mit Möglichkeiten der Aktion, mit Handlungen im "`realen Raum"''. Sie bezogen die Betrachter körperlich in ihre Arbeit ein und machten sie zu Partizipienten.

Der "`Ausstieg aus dem Bild"'' und die Thematisierung des "`Realraums"'' haben Entwicklungstendenzen in der Kunst angeregt, die vom traditionellen Werk zum Objekt zur Aktions- und Installationskunst geführt haben. Diese Kunst hat auch den Aufbau der Kunstsammlungen der RUB motiviert. Eine geplante Ausstellung zum Thema im Campusmuseum geht dieser Tendenz nach.

Das Seminar stellt sich den damit einhergehenden Fragestellungen und verschränkt auf diese Weise theoretisch-reflexive Herausforderungen mit kuratorisch-praktischen Desideraten. Vor dem Hintergrund einer kunstwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Kunst der illusionsreflexiven Moderne beziehen sich praktische Übungen auf die Vorbereitung und Realisierung einer dieses theoretische Feld thematisierenden Aussstellung.

max. 15 Teilnehmer

Literatur zur Einführung:

Martha Buskirk: The Contingent Object of Contemporary Art, Cambridge/Mass., London 2003

Minimal Art. Eine kritische Retrospektive. Hg. Gregor Stemmrich, Basel 1995

Out of Actions. Aktionskunst, Body Art & Performance 1949-1979, Hg. Peter Noever/MAK, Ostfildern 1998