Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2011/12

Veranstaltungsnr.: 40645 (Hauptseminar B.A.)

Zur Ausstellung Aufbruch: „Das Kunstgespräch“

Zeit:
7 Samstage jeweils 13.30-15.30 und 16-18h
Raum/Ort:
Kubus, Situation Kunst II, Bochum-Weitmar
Beginn:
22.10.2011

Inhalte:
Seit den sechziger Jahren konnten zwei gegensätzliche Entwicklungen festgestellt werden. Zum einen wird in der Literaturwissenschaft der Tod des Autors von Barthes und Foucault attestiert und zum anderen findet das Künstlergespräch in Andy Warhols Magazin Interview (1969-heute) einen prominenten Ort der Verbreitung. Wo das Interesse an der veröffentlichten Meinung des Künstlers wächst, zieht sich die Wissenschaft auf andere Mittel zurück und vermeidet eine Sinn-Rekonstruktion im Rückgriff auf das künstlerische Subjekt. Auch wenn die klassische Frage: „Was will uns der Künstler damit sagen?“, weitestgehend überwunden ist, muss nach der Bewertung und Verwendung von Künstleraussagen gefragt werden. Deshalb soll im Seminar die Frage nach der Bedeutung des Autors bzw. Künstlers im Gespräch über Kunst nachgegangen werden.

Das Seminar wird aus zwei Teilen bestehen: Der theoretische Teil des Seminars wird durch die Lektüre zur Autorschaft bestimmt, in dem verschiedenen Positionen miteinander verglichen werden. Da grundlegende Impulse aus der Literaturwissenschaft kamen, sollen diese an den Kunstbetrieb angepasst werden. Im praktischen Teil dienen die Künstlergespräche zur Ausstellung „Aufbruch. Malerei und realer Raum“ im Kubus der Situation Kunst (für Max Imdahl) als fruchtbare Grundlage des Seminars, da darin die jeweilige Positionen des Künstlers herausgestellt und im Gesamtzusammenhang der Ausstellung besprochen werden soll. Ergänzend dazu werden auch die kunsthistorischen Vorträge unter dem Gesichtspunkt des Sprechens über Kunst analysiert.

Zum Seminar wird ein Ordner mit Texten angelegt.

Das Seminar ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.


Literatur zur Einführung in das Thema

Ausstellungskatalog: Aufbruch. Malerei und realer Raum, konzipiert v. Alexander und Silke Berswordt-Wallrabe, Britta E. Buhlmann, Erich Franz, Heidelberg 2011.
Texte zur Autorschaft, hrsg. von kommentiert von Fotis Jannidis, Gerhard Lauer, Mathias Martinez und Simone Winko, Stuttgart 2000.