Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2011/12

Veranstaltungsnr.: 40643 (Hauptseminar B.A.)

Forum, piazza, place, square: Platzanlagen der Alten und der Neuen Welt

Zeit:
Mi. 12-14h
Raum/Ort:
GABF 04/514
Beginn:
19.10.2011

Inhalte:
Der Platz als urbanistisches Element erfuhr zu Beginn der Neuzeit eine bedeutende Aufwertung, indem er zum Resonanzraum einer Fassadenkunst wurde, die sich zuerst in den oberitalienischen Städten ausprägte. Wenn die Fassade hier raumgreifend wurde, so ließ der Platz als eine von Bebauung bewusst frei gehaltene Fläche eine ganz eigene Qualität des Öffentlichen entstehen, der sich die sozialen und politischen Kräfte in der Stadt bedienten. Was mit den italienischen Kommunen begann, führte durch die Darstellung fürstlicher Macht zu eigenen Typologien (Schlossplatz; place royale), zeigte aber auch bestimmte Varianten in den vom "`Alten Europa"'' eroberten Ländern und Erdteilen. Wo immer er eingesetzt wurde, war der Platz nie ein unumstrittenes öffentliches Gut, sondern eine höchst umkämpfte räumliche und symbolische Zone, in der die verschiedensten Künste zum Einsatz kamen. Das Seminar verfolgt die Geschichte des frühneuzeitliches Platzes anhand internationaler Hauptwerke vom ausgehenden 15. bis ins späte 18. Jahrhundert.

Literatur:
Katrin Bek, Achse und Monument. Zur Semantik von Sicht- und Blickbeziehungen in fürstlichen Platzanlagen der Frühen Neuzeit, Weimar 2005.
Albert Erich Brinckmann, Platz und Monument. Untersuchungen zur Geschichte und Ästhetik in neuerer Zeit, Berlin 2000 [Nachdruck der Ausgabe 1908].
Spiro Kostof, Die Anatomie der Stadt. Geschichte städtischer Strukturen, Frankfurt/M.; New York 1993.