Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2010/11

Veranstaltungsnr.: 40622 (Übung vor Originalen)

Malerei der Romantik

Raum/Ort:
Blockseminar Essen, Dortmund und Hamburg
Beginn:
Einführung Sa. 6.11., 10-14h, GABF 04/511

Inhalte:
Philipp Otto Runge (1777-1810) gilt als der Begründer der deutschen romantischen Malerei. Die umfassende Retrospektive anlässlich seines zweihundertsten Todestags in der Hamburger Kunsthalle rückt die Bedeutung seines Schaffens erneut in den Blickpunkt einer breiteren Öffentlichkeit. Die Übung vor Originalen bietet somit die einzigartige Gelegenheit, Runges Gesamtwerk in einer auf Jahrzehnte nicht mehr absehbaren Vollständigkeit zu studieren. Die Aufhebung der tradierten Gattungsschemata durch die neue "`Landschaft“'' leitete ihn zu Überlegungen eines Gesamtkunstwerks, das er bedingt durch seinen frühen Tod nie in Gänze realisieren konnte. Seine Stellung als Schöpfer der modernen Kunst begründet sich in dem Versuch einer Poetisierung der Kunst und seinen Überlegungen zu dem Phänomen der Farbe.
Zur Kontextualisierung seines Schaffens und zur Annäherung an das Phänomen Romantik werden im Vorfeld der Exkursion die Sammlungen des Dortmunder Museum für Kunst- und Kulturgeschichte sowie des Essener Museum Folkwang mit ihren eminenten Beständen zur romantischen Kunst aufgesucht.
Das Seminar ist auf 25 Teilnehmer beschränkt. Neben der schriftlichen Ausarbeitung des Referats wird eine aktive Teilnahme in allen Seminarsitzungen erwartet. Referats- und Themenvergabe erfolgen in der einleitenden Sitzung am 06.11.2010 um 10h. Ein Seminarapparat wird eingerichtet.


Termine:
1. Termin: Sa. 06.11.2010, 10-14h, Einführung, GABF 04/511
2. Termin: Sa. 04.12.2010, 10h, Museum Folkwang Essen
3. Termin: Sa. 15.01.2011, 12h, Museum für Kunst- und Kulturgeschichte Dortmund
4. Termin: Februar 2011, Zweitägige Exkursion nach Hamburg mit Besuch der Runge-Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle
Einführende Literatur:
Neben dem im Herbst erscheinenden zweibändigen Katalog, der schnellstmöglicht bereitgestellt wird, empfiehlt sich die Konsultation von:
Träger, Jörg: Philipp Otto Runge und sein Werk, München 1975.
Ausst. Kat. Philipp Otto Runge in seiner Zeit, Hamburger Kunsthalle, München 1977.

verpflichtend für alle TeilnehmerInnen ist die Lektüre der kleinen Studie:
Träger, Jörg: Philipp Otto Runge. Die Hülsenbeckschen Kinder. Von der Reflexion des Naiven im Kunstwerk der Romantik, Frankfurt am Main 1987.

Ausst. Kat. Caspar David Friedrich. Die Erfindung der Romantik, herausgegeben von Hubertus Gaßner, Museum Folkwang Essen, Hamburger Kunsthalle, München 2006.
Beyer, Andreas (Hrsg): Klassik und Romantik, München 2006 (Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland 6).
Börsch-Supan, Helmut - Jähnig, Karl Wilhelm: Caspar David Friedrich. Gemälde, Druckgraphiken, München 1973.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild. Die Krise der Kunst im 18. Jahrhundert und die Geburt der Moderne, München 1993
Frank, Mitchell B.: German Romantic Painting Redefined. Nazarene Tradition and the Narratives of Romanticism, London 2001
Schulz, Gerhard: Romantik. Geschichte und Begriff, München 1996.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 beschränkt.