Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2009/10

Veranstaltungsnr.: 40642 (Hauptseminar B.A.)

Sandro Botticelli

Zeit:
Blockseminar, Vorbesprechung Do. 10-12
Raum/Ort:
GBCF 04/714
Beginn:
2009-10-22 00:00:00

Inhalte:
Bevor sich im Mai 2010 der Todestag Botticellis zum 500sten Mal jährt, veranstaltet des Städel-Museum in Frankfurt eine Ausstellung über wesentliche Arbeitsbereiche des berühmten Florentiner Malers und seiner Werkstatt (13.11.2009-28.Februar 2010). Nachdem die Forschung sich über viele Jahrzehnte hinweg weitgehend darauf zurückgezogen hat, einzelne Gemälde Botticellis ikonographisch bzw. ikonologisch zu deuten, ist es an der Zeit, den Blickwinkel zu erweitern: Welche künstlerische Position nahm dieser vielleicht erfolgreichste Werkstattleiter der italienischen Frührenaissance in Florenz ein? Wie ging er mit den sich erheblich wandelnden Gesellschafts- und Kunstmarkt-Bedingungen seiner Zeit um? Worin bestanden seine wesentlichen Innovationen? In welche gesellschaftliche Realität hinein konnten seine Bilder wirken?

Die Frankfurter Ausstellung wird eine geeignete Basis bieten, um mit dem Seminar diese und weitere Fragen an das Oeuvre Botticellis zu stellen. Dabei werden drei Gattungsbereiche im Zentrum des Interesses stehen: das Portrait, insbesondere das allegorische Frauenbildnis, die allegorischen Gemälde sowie die Madonnenbilder.

Das Seminar findet als dreitägige Blockveranstaltung in Frankfurt statt. Der Exkursionstermin und weitere vorbereitende Sitzungstermine werden während der vorbereitenden Sitzung am 22. Oktober, 10-12 Uhr bekannt gegeben. Bis zur Vorbesprechung ist als Einführung zu lesen: Ulrich Rehm, Botticelli. Der Maler und die Medici. Eine Biographie, Stuttgart 2009.
Einführende Literatur:
Ronald Lightbown, Sandro Botticelli, London 1978, Bd. 1-2.

Alessandro Cecchi, Botticelli, Mailand 2005.

Frank Zöllner, Sandro Botticelli, München, Berlin, London, New York 2005.

Hans Körner, Botticelli, Köln 2006.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Großer Schein: Referat und schriftliche Hausarbeit

Kleiner Schein: Referat