Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2009/10

Veranstaltungsnr.: 40624 (Grundseminar)

Michelangelo und die Moderne

Zeit:
2st., Do. 12-14
Raum/Ort:
GA 03/49
Beginn:
2009-10-15 00:00:00

Inhalte:
Für die Genese der Moderne übertrifft Michelangelo Buonarroti (1475-1564) alle bildenden Künstler der frühen Neuzeit an dauerhafter Bedeutung auch, weil der Florentiner wie kein anderer seine Schaffensprozesse als intellektuellen Akt charakterisiert und dies literarisch ausgedrückt hatte. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird die Neubewertung seines Universalgenies bisweilen sogar zu einem zentralen Element künstlerischer Innovation. Der Kurs wird der Michelangelo-Rezeption sowohl in der bildenden Kunst und Architektur als auch in der Kunstliteratur und Kunstkritik vom Sturm-und-Drang bis hin ins frühe 20. Jahrhundert folgen. Die Auseinandersetzung Auguste Rodins (1840-1917) mit dem Florentiner wird hierbei einen thematischen Schwerpunkt bilden.
Einführende Literatur:
Michelangelo nell’Ottocento. Rodin e Michelangelo, hrsg. von Maria Mimita Lamberti und Christopher Riopelle, Mailand 1996 (englische Ausgabe: Rodin and Michelangelo. A Study in Artistic Inspiration, Mailand 1997);
Raphael Rosenberg, Beschreibungen und Nachzeichnungen der Skulpturen Michelangelos. Eine Geschichte der Kunstbetrachtung, München-Berlin 2000.