Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2018

Veranstaltungsnr.: 040653 (Praxisseminar/Übung M.A.)

Die Kunstzeitschrift: Geschichte und Praxis

Dozent/in:
Prof. Dr. Änne Söll

Zeit:
Di. 16-18
Raum/Ort:
GABF 04/711
Beginn:
17.04.2018
Workload:
60 h, 90 h, 120 h, 210 h, 240 h oder 270 h
Kreditpunkte:
2, 3, 4, 7, 8 oder 9 CP

Inhalte:
In diesem Seminar wird es um die Herstellung der zweiten Ausgabe der Online-Kunstzeitschrift GA2 gehen. Diese Ausgabe wird von den Teilnehmer_innen des Seminars redaktionell betreut. Zugleich ist es das Ziel, die Arbeit an einem Kunstmagazin zu reflektieren und die Geschichte von Kunstzeitschriften zu diskutieren. Es geht darum, Kunstzeitschriften als Teil des Kunst- Kulturbetriebs zu begreifen und deren Geschichte zu verstehen. Es sollem Ausstellungsrezensionen und Interviews zu von den Studierenden generiert und gegenseitig redigiert. Ein hohes Engagement, Verlässlichkeit und Spaß am Schreiben werden vorausgesetzt.
Einführende Literatur:
Rachel Mader, Anna Minta, Änne Söll (Hg.), Kunstzeitschriften und die Institutionen des Kunstbetriebs, kritische berichte 2, 2014; Barbara Pezzini (Hg.), The Art press in the 20th Century, Aspects in Europe and the United States, Abingdon 2015; Yves Chevrefils Desbiolles (Hg.), Les revues d'art a Paris: 1905-1940, Aix-en-Provence 2014; Amy Newmann, Challenging Art: Artforum 1962-1974, New York 2000; Christoph Lichtin, Das Künstlerinterview: Analyse eines Kunstprodukts, Bern 2004; Philip Ursprung, Kritik und Secession. "Das Atelier" Kunstkritik in Berlin zwischen 1890 und 1897, Basel 1996

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 15 Teilnehmer*innen

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 12. Februar (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit "nicht ausreichend" bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag "nicht bestanden". Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.