Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2018

Veranstaltungsnr.: 040602 (Vorlesung)

Rom als Metropole zwischen Antike und Früher Neuzeit: architektonische und urbane Räume (Voraussetzung für die Teilnahme an der Exkursion nach Rom 1.-9.10.2018)

Dozent/in:
Prof. Dr. Conrelia Jöchner
Prof. Dr. Christof Berns, Dr. Yvonne Northemann

Zeit:
Do. 10-12
Raum/Ort:
HGA 30
Beginn:
12.04.2018
Workload:
60 h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Unzweifelhaft besaß die Stadt Rom im Laufe ihrer Geschichte immer wieder den Charakter einer Metropole: als Mittelpunkt des Römischen Reiches, als christliches Zentrum, als Stadt der Moderne. Doch mindestens genauso häufig kam es zu starken Brüchen und Zäsuren, die den zunächst erreichten Status wieder in Frage stellten. Die Vorlesung diskutiert in Form einer Kooperation zwischen den Fächern Klassische Archäologie und Kunstgeschichte, welche signifikanten städtischen Strukturen Rom im Sinne einer longue durée ausgebildet hat. Dabei wird die Frage von Aufbau und Zentrenbildung, Zerstörung und Zerfall stets auch unter dem heutigen Horizont als eine heuristische Aufgabe der Wissenschaft betrachtet. Mit diesem explizit methodischen Blickwinkel und im Dialog zwischen den beiden beteiligten Fächern untersucht die Vorlesung ausgewählte Objekte, Ensembles und städtische Phänomene, die Rom in besonderer Weise geprägt haben. Neben der Gestalt der Stadt und ihren wichtigen Monumenten gilt der Auseinandersetzung mit Rom ein besonderes Augenmerk: sei es unmittelbar architektonisch und städtebaulich, sei es in Form von bildlichen und schriftlichen Darstellungen, sei es durch scheinbar "objektive" kartographische Aufnahmen. Ein weiterer wichtiger Punkt der gemeinsamen Analyse sind die für Rom typischen "Zwischenräume", die als Effekt der besonderen urbanen und historischen Raumbildung gelten können und dabei zugleich als Inspirationsquelle weiterer Eingriffe und Interpretationen dienten.

Die Vorlesung dient als Vorbereitung einer gemeinsamen Exkursion zwischen Klassischer Archäologie und Kunstgeschichte Anfang Oktober 2018. Voraussetzung für die Teilnahme an der Exkursion sind der Besuch der Vorlesung sowie eines der auf Rom bezogenen Seminare.
Einführende Literatur:
Carandini, Andrea (Hg.): The Atlas of Ancient Rome. Biography and Portraits of the City, Princeton 2017.
Coarelli, Filippo: Rom. Ein archäologischer Führer, Mainz 2002.
Jöchner, Cornelia: Der Platz hinter dem Tor. Die Piazza del Popolo in Rom als Wegraum und Chronotopos, in: Platz und Territorium. Urbane Struktur formt politische Räume, hgg. von Alessandro Nova und Cornelia Jöchner, Berlin 2010, S. 139-163, auch publ. in: Konfigurationen. Gebrauchsweisen des Raums, hgg. von Anna Echterhötter und Iris Därmann, Zürich/Berlin 2013, S. 139-167.
Krautheimer, Richard: Rom. Schicksal einer Stadt 312-1308, München 1987.
Michalsky, Tanja: Stadt und Geschichte im Überblick. Die spätmittelalterliche Karte Roms von Paolino Minorita als Erkenntnisinstrument des Historiographen, in: Europa in der Welt des Mittelalters. Ein Colloquium für und mit Michael Borgolte, hgg. v. Tillman Lohse u. Benjamin Scheller, Berlin/Boston 2014, S. 189-210.
Wittkower, Rudolf: Art and Architecture in Italy, 1600-1750, bearb. von Joseph Connors und Jennifer Montagu, 3 Bde., 6., rev. Aufl., New Haven (Connect.) 1999.
Worbs, Michael (Hg.): Rom. Ein Städtelesebuch, Frankfurt / Main 1988.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 12. Februar (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich.