Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2016

Veranstaltungsnr.: 40641 (Hauptseminar B.A. / M.A.)

Architektur des Mittelalters in Italien (mit Großexkursion nach Italien 21.09.-30.09.)

Zeit:
Mo. 16-18
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
18.04.2016
Workload:
60h, 90h, 210h oder 270h
Kreditpunkte:
2, 3, 7 oder 9 CP

Inhalte:
Die mittelalterliche Baukunst Italiens bietet ein überaus heterogenes Bild, das Klassifikationssysteme, welche die Bauwerke nach historischen, geographischen und formalen Kriterien in Perioden, Regionen und Stile ordnen, an ihre Grenzen bringt und deren Nutzen daher aufs Neue reflektiert werden. Das Seminar nähert sich dem Themenkomplex exemplarisch. Anhand herausragender Denkmäler werden architektonische Lösungen auf ihre spezifischen Bedingtheiten hin analysiert und schließlich vor dem Hintergrund sozialer, wirtschaftlicher und politischer Determinanten betrachtet. Neben Fragen zur Kontinuität zwischen spätantiker und mittelalterlicher Baukunst spielen unter anderem Bauprojekte im Kontext von Hegemonialbestrebungen ober- und mittelitalienischer Städte, der Kirchenreform oder der normanischen Herrschaft in Süditalien eine Rolle.

Im Hinblick auf die mit Prof. Dr. Ulrich Rehm vom 21.09. bis 30.09.2016 stattfindende Großexkursion (Milano, Pavia, Piacenza, Fidenza, Modena, Parma, Pistoia, Lucca, Pisa) liegt ein Schwerpunkt auf der Architektur des Hochmittelalters in Ober- und Mittelitalien. Es werden jedoch auch Beispiele in Süditalien behandelt und ein Ausblick auf die Baukunst des Spätmittelalters gegeben. Da die Forschungsliteratur zum großen Teil in italienischer Sprache vorliegt, ist eine Bereitschaft zur Lektüre Voraussetzung.

Die Exkursion ist ein Angebot im Masterstudium. Sollten nicht genügend Anmeldungen von Masterstudierenden vorliegen, besteht für Bachelorstudierende die Möglichkeit zur Teilnahme.

Leistungsnachweis:
Kleiner Leistungsnachweis: Je nach TeilnehmerInnenzahl Referat oder Expertenrolle
Großer Leistungsnachweis: Siehe kleiner Leistungsnachweis und ca. 15-seitige Seminararbeit
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 22. Februar (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.