Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2016

Veranstaltungsnr.: 40626 (Grundseminar)

Frühbyzantinische Kirchen in Zentralkleinasien

Zeit:
07.07.2016, 15.00-19.00 (mit Pausen); 08.07.2016, 09.00-19.00 (mit Pausen); 09.07.2016, 09 -15.00 (mit Pausen)
Raum/Ort:
Do. UFO 0/04; Fr. und Sa. in GA 6/62
Beginn:
07.07.2016
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Vor allem die zentralkleinasiatischen Provinzen Lykaonien, Kappadokien und Kilikien gehörten zum kulturellen Kernland des byzantinischen Reiches. Kappadokien spielte im 4. Jh. hinsichtlich der Ausbildung der Theologie eine wichtige Rolle, drei von vier Kirchenvätern der Orthodoxie stammen vor hier: Gregorios von Nazianz (um 329–390; 379–381 Bischof von Konstantinopel), die Brüder Basileios von Kaisareia (um 330–379) und Gregorios von Nyssa (um 335–394). In allen drei Regionen sind mehrere frühbyzantinische Kirchen (bzw. deren Reste) mit unterschiedlichen Grundrisstypen erhalten, die vielfältige Einflüsse aufweisen. Im Seminar werden einige ausgewählte Beispiel analysiert und ihre Besonderheiten herausgestellt.


Referatsthemen:
1.) Konstantins-Basilika in Eski Andaval
2.) K?z?l Kilise (Rote Kirche) in Sivrihisar
3.) Panagia-Kirche in Tomarza
4.) Oktogon in Nyssa (nur aus Schriftquellen bekannt)
5.) Vierzig-Märtyrer-Kirche in Skupi
6.) Panagia-Kirche in Gereme (Argaios)
7.) Viran?ehir, Kirchen I, II und III
8.) Viran?ehir, Kirchen IV-VIII
9.) Andreas-Kirche in Tilköy
10.) Ioannes-Basilika in Çavu?in
11.) Durmu? Kadir-Basilika in Göreme
12.) Alahankomplex in Kilikien, Östliche Kirche
13.) Alahankomplex in Kilikien, Westliche Kirche und Baptisterium
14.) Binbirkilise, Basilika Nr. 1
15.) Arbeiten von Gertrude Bell und William Mitchel Ramsay in Binbirkilise
16.) Arbeiten von Guillaume de Jerphanion in Kappadokien

Liebe Studierende,
melden Sie sich bitte bei mir per Email (nesli_asutay@hotmail.com), sobald Sie sich für ein Thema entschieden haben.
Viel Erfolg!
Neslihan Asutay-Effenberger

Einführende Literatur:
Altripp, Michael: Die Basilika in Byzanz. Gestalt, Ausstattung und Funktion sowie das Verhältnis zur Kreuzkuppelkirche, Berlin/Boston 2013.
Bell, Gertrude L. / Ramsay, William M.: The Thousand and One Churches, London 1909.
Berger, Albrecht: Viran?ehir (Mokisos), eine frühbyzantinische Stadt in Kappadokien. In: Istanbuler Mitteilungen 48, 1998, S. 349-429.
Cooper, J. Eric / Decker, Michael: Life and Society in Byzantine Cappadocia, London 2012.
Eyice, Semavi: Karada? (Binbirkilise) ve Karaman. Recherches archéologiques à Karada? (Binbirkilise) et dans la region de Karaman, Istanbul 1971.
Gough, Michael: Alahan Monastery and its Setting in the Isaurian Country Side. In: Mary Gough (Hrsg.): Alahan. An early Christian Monastery in southern Turkey. Based on the Work of Michael Gough (= Pontifical Institute of Mediaeval Studies. Studies and Texts. Nr. 73). Toronto 1985, S. 3–17.
De Jerphanion, Guillaume: Une nouvelle province de l´art byzantine: Les églises rupestres de Cappadoce, 4. Textbände und 3. Tafelbände, Paris 1925-42.
Mango, Cyril: Byzanz, Stuttgart 1986.
Ousterhout, Robert G.: A Byzantine Settlement in Cappadocia. Washington D.C. 2006
Restle, Marcell: Studien zur frühbyzantinischen Architektur Kappadokiens, 2 Bde, Wien 1979.
Restle, Marcell / Hild, Friedrich: Kappadokien. Kappadokia, Charsianon, Sebasteia und Lykandos, Wien 1981.
Restle, Marcell: Kappadokien, in Reallexikon zur Byzantinischen Kunst 3 (1978) Sp. 968-1115.
Stierlin, Henry; Byzantinischer Orient von Konstantinopel bis Armenien und von Syrien bis Äthiopien, Stuttgart/Zürich 1988.
Thierry, Nicole: La basilique Saint Jean-Baptiste de Çavu?in, Cappadoce. In: Bulletin de la Sociéte Nationale des Antiquaires de France, 1972, S. 198-213.
Warland, R.: Byzantinisches Kappadokien, Darmstatt 2013.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 22. Februar (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.