Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015

Veranstaltungsnr.: 40656 (Hauptseminar M.A.)

Plätze als städtische Räume: vom Mittelalter bis heute

Zeit:
Do. 10-12
Raum/Ort:
GA 04/149
Beginn:
16.04.2015
Workload:
60h, 90h oder 210h
Kreditpunkte:
2, 3 oder 7 CP

Inhalte:
Der Platz als architektonisches Phänomen scheint ein Widerspruch in sich zu sein, denn es handelt sich hierbei ja gerade um einen Raum, der von Bebauung freigehalten wird. Genau das Freihalten ist es, das uns im Seminar interessieren wird: Wie werden Plätze als ‚Freiraum‘ gestaltet? Sind sie nur Negativformen umstehender Gebäude? Das Seminar nimmt sich Plätze vom Mittelalter an bis in die Gegenwart vor, um diesen bedeutendsten öffentlichen Raum der Stadt zu untersuchen, der die westliche Vorstellung von Öffentlichkeit besonders geprägt hat. Daher wird die jeweilige politische Verfaßtheit der Städte immer eine Rolle spielen: Wer sind die Akteure, die einen Platz „beschließen“, und wer nutzt ihn auf welche Weise? Gleichzeitig stellen sich methodische Fragen, wie Plätze als kunsthistorischer Gegenstand zu verstehen sind: Entstehen sie „aus einem Guß“, werden sie also entworfen wie ein Bauwerk, oder vollzieht sich dies sukzessive? Gibt es einen „Platzstil“, analog zu Baustilen? Das Seminar wird zeigen, daß der Platz immer eine höchst umkämpfte räumliche und symbolische Zone war, in der die verschiedensten Künste zum Einsatz kamen. Interessierte sollten bereit sein, sich auf diese besondere Interaktion von Stadt, Freiraum, Bauten und Skulpturen einzulassen.
Einführende Literatur:
Cornelia Jöchner: Lemma "Platz", in: Enzyklopädie zum gestalteten Raum. Im Spannungsfeld zwischen Stadt und Landschaft, hg. von Vittorio Magnago Lampugnani, Konstanze Sylva Domhardt und Rainer Schützeichel, Zürich 2014, S. 368-379.
Piazza e monumento. Eine kunstwissenschaftliche Datenbank, hg. von Alessandro Nova und Cornelia Jöchner, Berlin 2012.
Platz und Territorium. Urbane Struktur formt politische Räume, hg. von Alessandro Nova und Cornelia Jöchner, Berlin 2010.
Spiro Kostof: Die Anatomie der Stadt. Geschichte städtischer Strukturen, Frankfurt/M.; New York 1993.
Katrin Bek: Achse und Monument. Zur Semantik von Sicht- und Blickbeziehungen in fürstlichen Platzanlagen der Frühen Neuzeit, Weimar 2005.
Paul Zucker: Town and Square. From the Agora to the Village Green, New York 1959.
Albert Erich Brinckmann: Platz und Monument. Untersuchungen zur Geschichte und Ästhetik in neuerer Zeit, Berlin 2000 [Nachdruck der Ausgabe 1908].
Camillo Sitte: Der Städtebau nach seinen künstlerischen Grundsätzen, vermehrt um „Großstadtgrün“ (1909), Reprint der 4. Aufl., Braunschweig/Wiesbaden 1983.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 25 TeilnehmerInnen

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 2. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS.
Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.