Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015

Veranstaltungsnr.: 40625 (Grundseminar)

Herausragende Objekte mittelalterlicher Schatzkunst

Zeit:
Di. 12-14
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
14.04.2015
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Kirchliche und weltliche Schätze des Mittelalters waren ein zumeist wohl behüteter Teil des Realvermögens ihrer Besitzer, was sich schon daran zeigt, dass die jeweils benenn- und messbaren Materialien der einzelnen Objekte sehr präzise in Schatzverzeichnissen erfasst wurden. Andererseits bestand eine ausgeprägte Kultur technischer bzw. künstlerischer Gestaltung von Schatzobjekten auf dem jeweils höchsten Anspruchsniveau. Das Leithandwerk ist in diesem Zusammenhang die Goldschmiedekunst, jedoch kommen, je nach nachdem welches Material eingesetzt und wie dieses bearbeitet wurde, zahlreiche weitere Künste hinzu. Schon dieser Vielfältigkeit wegen erscheint die Beschäftigung mit mittelalterlicher Schatzkunst als geeigneter Zugang zur Kunstgeschichte des Mittelalters. Zugleich lassen sich darüber hinaus weitere Aspekte in großer Breite und auf höchstem Niveau daran studieren, etwa Fragen zu Bildprogrammen oder zum kulturellen Umgang mit entsprechenden Objekten.
Im Seminar soll eine repräsentative Auswahl herausragender Objekte von besonderer künstlerischer Qualität und Komplexität herausgegriffen und diskutiert werden.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 2. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS.
Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.