Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015

Veranstaltungsnr.: 40616 (Übung (Lektürekurs))

Stilverfall oder eigenständige Formensprache? Barockarchitektur als kunsthistorisches Forschungsfeld

Zeit:
Di. 16-18
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
14.04.2015
Workload:
150h
Kreditpunkte:
5 CP

Inhalte:
Barockarchitektur gilt heute vielen zunächst einmal als „überladen“. Auch die Kunstgeschichte als entstehende wissenschaftliche Disziplin tat sich damit schwer, die Architektur zwischen dem ausgehenden 16. und dem frühen 18. Jahrhundert als eigenständige Kunstform anzuerkennen. Im Vergleich zur Erforschung des Mittelalters setzte eine kunsthistorische Barockforschung relativ spät, nämlich erst mit den 1880er Jahren ein, und sie startete aus der Defensive heraus. Lange Zeit war das Wort ‚barock‘ in mehreren europäischen Sprachen lediglich ein Adjektiv gewesen, um damit unregelmäßige, bizarre oder merkwürdige Phänomene sowie skurrile Einfälle zu bezeichnen. Dies machte sich vor allem an der bewegten Architektur fest, die mit Architekten wie Borromini im ausgehenden 17. Jh. entstand. Der Lektürekurs verfolgt anhand von einzelnen Schriften, wie sich aus einer starken Abwehr heraus sehr allmählich ein eigenständiger Epochenbegriff für das entwickelte, was wir heute „Barock“ nennen. Damit ergibt sich einerseits ein Überblick über die Geschichte unseres Faches, für das die ‚Entdeckung‘ der Barockarchitektur konstitutiv war. Da sich die Gliederung des Seminars an Texten orientiert, die gemeinsam mit den dort besprochenen Werken vorgestellt werden, wird der Kurs auch wichtige Werke der europäischen Barockarchitektur behandeln.
Er bildet damit einen Wissenshintergund und methodischen Rahmen für die Exkursion, die vom 17.-19.07. stattfindet.
Einführende Literatur:
Lorenz, Hellmut: Kunstgeschichte oder Künstlergeschichte ? Bemerkungen zur Forschungs-lage der Wiener Barockarchitektur, in: Artibus et historiae II, Heft 4, 1981, 99?123.
Stephan Hoppe: Was ist Barock? Architektur und Städtebau Europas 1580-1770, Darmstadt 2003.
Heinrich Wölfflin: Renaissance und Barock. Eine Untersuchung über Wesen und Entstehung des Barockstils in Italien, 8. Aufl., Basel 2009.
Alois Riegl: Die Entstehung der Barockkunst in Rom. Akademische Vorlesungen gehalten von Alois Riegel, hg. von Arthur Burda und Max Dvorak, München-Mittenwald 1977.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 25. TeilnehmerInnen!

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 2. März (ab 12 Uhr) bis zum 1. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS.
Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.