Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015

Veranstaltungsnr.: 40601 (Vorlesung)

Ambivalenz der Erscheinung. Ästhetische Spannungen in der Kunst des Mittelalters

Zeit:
Do. 12-14
Raum/Ort:
HGA 20
Beginn:
16.04.2015
Workload:
60h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Artefakte des Mittelalters sind vielfach geprägt von Spannungen zwischen bestimmten Polen ästhetischer Erscheinung: eine Steinsäule zum Beispiel repräsentiert grundsätzlich Stabilität, kann jedoch so gestaltet sein, dass Labilität vorgetäuscht wird. Die Tatsache, dass sie steht und trägt, kann so zum Verblüffungsmoment geraten. Die Darstellung einer menschlichen Figur in der Skulptur kann zwischen Starrheit und Dynamik, in der Malerei zwischen flächiger und raumgreifender Erscheinung changieren. Vielfach haben solche Spannungen metaphorische Qualitäten, etwa im Sinne von Ordnung und Chaos oder Vitalität und Tod. Stundenbücher im Dienst persönlicher Andacht können heilsgeschichtliche Ereignisse und heilige Personen würdevoll ins Bild setzen, zugleich jedoch – kontrastierend – mit wilden Fabeln oder skurrilen Anekdoten aus der ‚verkehrten Welt’ aufwarten.
In der Vorlesung soll versucht werden, solche Spannungsphänomene an markanten Beispielen zu diskutieren – nicht zuletzt mit dem Ziel, spezifische Darstellungs- und Wirkungsdimensionen mittelalterlicher Kunst herauszuarbeiten.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 2. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über CAMPUS.