Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2014

Veranstaltungsnr.: 40644 (Hauptseminar B.A. / M.A.)

Die Genese des venezianischen Altarbildes (mit großer Exkursion 28.09.-07.10.2014)

Zeit:
Mi. 10-12
Raum/Ort:
GA 6/62 Sammlungsraum
Beginn:
16.04.2014
Workload:
60h, 90h, 210h oder 270h
Kreditpunkte:
2, 3, 7 oder 9 CP

Inhalte:
Die Genese des venezianischen Altarbildes wird – auch vor der Folie der Entwicklung in anderen Religionen Italiens – konturiert und der Wandel des medialen Charakters der Bildgattung untersucht.

Die Teilnahme an der Exkursion ist nicht obligatorisch. Anmeldungen sind aber ab sofort möglich (siehe HP). Die Referatthemen werden Anfang März am Schwarzen Brett gegenüber meines Büros (2/158) ausgehängt. Die Themen der ersten drei Sitzungen können dann vorab belegt werden, die übrigen werden in der ersten Sitzung verteilt.

Großer Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat und Hausarbeit (10-15 Seiten).
Kleiner Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat mit ca. dreiseitiger schriftlicher Ausarbeitung.

Bitte beachten Sie: um ein gleichbleibendes Niveau in der Seminardiskussion zu erzielen, ist der Anspruch an alle Referate (unabhängig davon, ob sie zum einem großen oder kleinen Schein führen) identisch.
Einführende Literatur:
Hans Aurenhammer, Studien zu Altar und Altarbild der venezianischen Renaissance. Form, Funktion und historischer Kontext, 2 Bände, Diss. Wien 1985.
Norbert Huse, Wolfgang Wolters, Venedig. Die Kunst der Renaissance. Architektur, Skulptur, Malerei. 1460-1590, München 1986.
Peter Humfrey, The altarpiece in Renaissance Venice, New Haven 1993.
Patricia Meilman, Titian and the Altarpiece in Renaissance Venice, Cambridge 2000.
Krüger, Klaus, Entstehung und Frühgeschichte des italienischen Altarbildes I und II, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter 2000, 2, S. 13-20 und 2000, 4. S. 21-28.
Ders., Die Entwicklung des Altargemäldes in Italien im 14. Jahrhundert, in: ebd., 2004, 12, S. 37-48.
Ders., Entstehung und Frühgeschichte des italienischen Altarbildes, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter 2005, 3, S. 53-68.
Ders., Von der Pala zum Polyptychon: das Altarbild als Medium religiöser Kommunikation, in: Fantasie und Handwerk. Cennino Cennini und die Tradition der toskanischen Malerei von Giotto bis Lorenzo Monaco, hg. v. Wolf-Dietrich Löhr und Stefan Weppelmann, München 2008, S. 179-199.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 3. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Die Teilnahme sowie Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie trotz Anmeldung nicht zum Seminar erscheinen oder einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.