Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2014

Veranstaltungsnr.: 40640 (Hauptseminar B.A.)

Wieviel Comic kennt das Mittelalter? Kritische Perspektiven auf Schnittstellen von Erzähltheorie, Buchkultur und Epochendiskurs

Zeit:
Do 16-18
Raum/Ort:
GA 03/49
Beginn:
10.04.2014
Workload:
60h oder 270h
Kreditpunkte:
2 oder 9 CP

Inhalte:
Zu den meistgezogenen Vergleichen zwischen den visuellen Künsten des Mittelalters und der Moderne bzw. Gegenwart zählt jener zwischen mittelalterlichen Bilderfolgen und dem Comic. Der damit verbundene Versuch, eine größere, als epochal definierte Distanz zu überbrücken, ist offensichtlich. Was aber sagen die Vergleiche über das Verständnis der betreffenden Epochen und Objekte aus? Welche Epochenklischees werden hier formuliert und transportiert? Tragen die Vergleiche zu einem differenzierteren Verständnis der einen oder anderen Seite bei? Und taugen sie zu einer Schärfung eines narratologischen oder codicologischen Instrumentariums?
Diesen Fragen soll anhand differenzierter Werkanalysen und -vergleiche von mittelalterlichen Bildwerken mit modernen bzw. zeitgenössischen Comics sowie der kritischen Auseinandersetzung mit der Forschungsliteratur aus Mediaevistik und Comicforschung nachgegangen werden.
Das Seminar erschließt inhaltlich und methodisch epochenübergreifende Grundlagen für das Studium der Kunstgeschichte und führt gleichzeitig an kritische Forschung und methodische Reflexion heran. Im Fokus stehen dabei vor allem Fragen der Konzepte von Bilderzählung, der Kodikologie, der Wirkungsästhetik, der Kontextualisierung sowie des Epochendiskurses.
Einführende Literatur:
Clausberg, Karl: Metamorphosen am laufenden Band. Ein kurzgefasster Problemumriss der Sprechblasenentwicklung, in: Ästhetik des Comic, hrsg. v. Michael Hein, Michael Hüners und Torsten Michaelsen, Berlin 2002, S. 17–36.
Kunzle, David: The Early Comic Strip. Narrative Strips and Picture Stories in the European Broadsheet from c. 1450 to 1825. (History of the comic strip, 1.) Berkeley: Univ. of California Press, 1973.
McCloud, Scott: Understanding Comics. The Invisible Art, New York 1994.
Rust, Martha: „It’s a magical world“: The Page in Comics and Medieval Manuscripts, in: English Language Notes, Bd. 46, Nr. 2, Herbst/Winter 2008, S. 23–38.
Wickhoff, Franz: Römische Kunst (Die Wiener Genesis), Die Schriften Franz Wickhoffs, hrsg. von Max Dvoràk, Bd. 3, Berlin 1912.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 3. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Die Teilnahme sowie Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie trotz Anmeldung nicht zum Seminar erscheinen oder einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.