Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2014

Veranstaltungsnr.: 40636 (Grundseminar)

Zeitgenössische Videokunst – Themen, Formate, Kontexte

Zeit:
Mi. 16-18
Raum/Ort:
GA 03/49
Beginn:
16.04.2014
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Einführungen in die Medien- und Videokunst sind oft historisch angelegt, da sich an deren stark medienanalytischer Frühphase und der Auseinandersetzung zuerst mit dem Fernsehen, dann mit Video und schließlich mit dem Kino wichtige Entwicklungsschritte nachvollziehen lassen. Dieses Seminar versucht einen umgekehrten Weg: Es geht von aktuellen Beispielen zeitgenössischer Videokunst aus und nähert sich deren Themen, Formaten und Kontexten stark werkorientiert anhand konkreter, gemeinsam erfahrener Beispiele. Zu diesem Zweck bilden Exkursionen einen integralen und obligatorischen Bestandteil des Seminars. Sie führen uns neben Einzelausstellungen in Bochum und Köln auch zu zwei traditionsreichen, regelmäßig im Frühjahr veranstalteten Festivals und machen damit zugleich mit einer Präsentations- und Rezeptionsweise vertraut, die vom musealen Kontext abweicht. Auf Basis dieser Einblicke in die aktuelle Medienkunstszene werden wir uns im Seminar gezielt in Referaten mit ausgewählten Einzelwerken auseinandersetzen, die zum einen examplarisch für das derzeitige Themenspektrum sowie zeitgenössische Strategien in der Videokunst stehen und zum anderen gezielt Rückgriffe in deren Geschichte erlauben.
Achtung: Die erste Sitzung findet am 16.4. nicht im Seminarraum, sondern in den Räumen des Kunstvereins Bochum auf Haus Kemnade - An der Kemnade 10, 45527 Hattingen - statt. Sie können den Kunstverein von der RUB per Bus erreichen (15:58, Linie 370 Richtung Bochum Stiepeler Dorfkirche bis Haltestelle Am Brunen, an 16:10, von dort 16:12 mit CE 31 Richtung Hattingen bis Haus Kemnade, an 16:15). Um genügend Zeit für den Transfer zu lassen, beginnen wir um 16.30 Uhr.
Teilnehmerbegrenzung: max. 20 Teilnehmer
Exkursionstermine
Sa, 26.4. – European Media Art Festival, Osnabrück - ganztägig
Mo, 5.5. – Internationale Kurzfilmtage Oberhausen - ganztägig
Einführende Literatur:
Frieling, Rudolf (Hg,), 40jahrevideokunst.de - Teil 1: Digitales Erbe Videokunst in Deutschland von 1963 bis heute, Ostfildern, Cantz, 2006
Frohne, Ursula (Hrsg.), Video cultures. Multimediale Installationen der 90er Jahre, Ausst. Kat. Museum für Neue Kunst, ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, Köln, DuMont [u.a.] 1999
Haustein, Lydia, Videokunst, München, Beck, 2003
Lehmann, Annette Jael, Kunst und neue Medien. Ästhetische Paradigmen seit den sechziger Jahren, Tübingen [u.a.] 2008
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 3. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Die Teilnahme sowie Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie trotz Anmeldung nicht zum Seminar erscheinen oder einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.