Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2014

Veranstaltungsnr.: 40630 (Grundseminar)

Venezianische Dogengrabmäler

Zeit:
Do. 10-12
Raum/Ort:
GA 6/62 Sammlungsraum
Beginn:
10.04.2014
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Am Beispiel der prominenten Aufgabe des Dogengrabmals wird in die venezianische Skulptur der Renaissance eingeführt. Dabei wird es ebenso um typologische Entwicklungen gehen wie um die Frage, welche Repräsentationsmöglichkeiten der Dogenfamilie im Grabmal ihres verstorbenen Familienmitglieds zur Verfügung standen.

Scheinerwerb:
Die Referatthemen werden Anfang März am Schwarzen Brett gegenüber meines Büros (2/158) ausgehängt. Die Themen der ersten drei Sitzungen können dann vorab belegt werden, die übrigen werden in der ersten Sitzung verteilt.

Großer Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat und Hausarbeit (10-15 Seiten).
Kleiner Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat mit ca. dreiseitiger schriftlicher Ausarbeitung.

Bitte beachten Sie: um ein gleichbleibendes Niveau in der Seminardiskussion zu erzielen, ist der Anspruch an alle Referate (unabhängig davon, ob sie zum einem großen oder kleinen Schein führen) identisch.
Einführende Literatur:
Anne Markham Schulz, Giambattista and Lorenzo Bregno. Venetian Sculpture in the High Renaissance, Cambridge, 1991.
Debra Pincus, The tombs of the Doges in Venice, Cambridge 2000.
Tullio Lombardo and Venetian High Renaissance Sculpture, Ausst.-Kat Washington 2009, hg. v. Alison Luchs, New Haven 2009.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 3. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Die Teilnahme sowie Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie trotz Anmeldung nicht zum Seminar erscheinen oder einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.