Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2013

Veranstaltungsnr.: 40648 (Hauptseminar B.A. / M.A.)

"Erfreuen und belehren"? - Museumsarchitektur in Europa und den USA

Zeit:
Do. 12-14
Raum/Ort:
GA 03/49
Beginn:
25.04.2013
Workload:
60h, 90h, 210h oder 270h
Kreditpunkte:
2, 3, 7 oder 9 CP

Inhalte:
Hervorgegangen aus kirchlichen Kunstsammlungen und fürstlichen Kunst- und Wunderkammern etablierte sich das Kunstmuseum als eigenständige Baugattung seit dem späten 18. Jahrhundert. Anhand früher Bauten wie dem British Museum (1823-48) in London soll im Seminar die Formfindung dieser Bauaufgabe mit Blick auf den Bedeutungsgehalt der architektonischen Gestaltung, auf Raumstrukturen und Ausstellungskonzepte sowie den Einsatz von Licht untersucht werden. Die Rolle der Architektur bei der Inszenierung eines ästhetischen Erlebnisses wird anhand von Bauten wie der Alten Pinakothek in München (1826-36) ebenso analysiert wie am Beispiel des Museums MARTa in Herford (2002-05). Neben solchen „ikonischen“ Museumsbauten erweisen sich weniger bekannte Bauten wie das Diözesanmuseum in Paderborn (1972-75) als höchst anspruchsvolle Präsentationsorte für Skulpturen, Gemälde und Kunstgewerbe. Eine Tagesexkursion nach Köln bietet Gelegenheit, Museumsbauten prominenter Architekten wie Oswald Matthias Ungers und Peter Zumthor vor Ort zu besichtigen und in ihrer Rauminszenierung zu erleben.

Exkursion Köln: Samstag, 29. Juni ganztägig

Literatur:
Gerhard Mack, Harald Szeemann: Kunstmuseen : auf dem Weg ins 21. Jahrhundert. Basel u.a. 1999
Victoria Newhouse: Wege zu einem neuen Museum : Museumsarchitektur im 20. Jahrhundert. OA: Towards a new museum. Ostfildern-Ruit 1998
Volker Plagemann: Das deutsche Kunstmuseum 1790 – 1870. Lage, Baukörper, Raumorganisation, Bildprogramm. München 1967
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.